ProSieben sucht den Poker Superstar

Zu den zahlreichen Castings-Shows im deutschen Fernsehen wie “Deutschland sucht den Superstar”, “Popstars”, “Germany’s next Topmodel by Heidi Klum”, “Supertalent” oder “X-Factor” geselllt sich ab dem 30. März auf ProSieben ein weiteres Format. Doch dieses Mal geht es nicht um gutes Aussehen oder Sangeskünste. Es geht um’s Zocken und Bluffen an den Poker-Tischen.

ProSieben sucht ab dem 30. März in 11 Folgen das “PokerStars.de Ass”. Auf den Sieger warten 100.000 Euro in bar, eine Karriere als Poker-Profi sowie ein Startplatz bei der EPT Berlin. Insgesamt 18 Kandidaten gehen in der Serie an den Start.

In der Jury sitzen dieses Mal nicht Dieter Bohlen ,Detlef “D” Soost, Heidi Klum, Sylvie van der Vaart, Bruce Darnell oder Sarah Connor sondern der deutsche Poker-Profi “Black Mamba” Sandra Naujoks, Schauspielerin und Hobby-Pokerspielerin Sophia Thomalla sowie der Poker-Manager Thomas Lamatsch.

In den einzelnen Folgen, die zu einer nicht ganz so zuschauerfreundlichen Uhrzeit, mittwochs um 0.15 Uhr, ausgestrahlt werden, sollen die Kandidaten durch Teachings mit Profis und prominenten Pokerspielern ihre Pokerfähigkeiten verbessern. An exklusiven Drehorten wie Los Angeles und dem Poker-Mekka Las Vegas und dem etwas weniger exklusiven Österreich müssen sie ihr Können dann unter Beweis stellen: Wer kann Gegner besser einschätzen? Wer kommt mit dem Druck besser zurecht? Wer kann besser bluffen? Es gilt auch Pokerfähigkeiten in außergewöhnlichen Situationen zu beweisen: zum Beispiel wenn man in mehreren Metern Höhe an einem Helikopter über einem See hängt.

Verfasst von:


Speak Your Mind

*

Spam Protection by WP-SpamFree