Doyle Brunson

Heimatstadt: Las Vegas, Nevada
Interessante Fakten: Er trägt die Spitznamen "Texas Dolly" und "Godfather of Poker". Er hatte mal erwogen, professioneller Basketballspieler zu werden. Im Jahr 1955 erwarb er den Master-Abschluss in Administrative Education.
Schlüsselmomente Beim Poker: 1976/1977 WSOP Meisterschaften; 2005 - 10. WSOP-Bracelet.
Anzahl Der WSOP-Bracelets: 10
WPT / EPT Gewinne: Ein
Gewinne Bei Turnieren Insgesamt: $ 5.900.000

Doyle F. Brunson wurde am 10. August 1933 geboren. Er spielt seit über 50 Jahren professionell Poker.

Auf der High School und im College war Brunson ein vielversprechender Basketballspieler. Er war Mitglied des Texas All-State Basketball-Teams.  Es war während dieser Zeit, dass die Minneapolis Lakers hinter ihm her waren, doch durch eine arbeitsbedingte Knieverletzung zerplatzte dieser Traum.  Während er zwei Jahre in Gips steckte, begann er zunehmend Poker zu spielen. Er fand es recht “easy” (leicht), und er konnte seine Ausgaben damit decken.  Nachdem er sich von einem Arbeitskollegen Geld in Höhe eines Monatsgehalts geborgt hatte, kündigte er sofort seinen Job und wurde professioneller Pokerspieler.

Er ist der erste, dem es gelang, 2-mal hintereinander Gewinner der World Series of Poker Championships zu werden, und er ist der erste Mensch, der in einem Turnier $ 1.000.000 gewonnen hat.  Durch den Gewinn von 10 WSOP Bracelets liegt er derzeit auf dem zweiten Platz der Liste der besten Pokerspieler, zusammen mit Johnny Chan. Vier der Siege errang er in aufeinander folgenden Jahren (1976-1979) und er steht damit gleich mit Bill Boyd.  Nur Phil Hellmuth gewann mehr, nämlich 11 WSOP Bracelets. Brunson gewann die WSOP Main Events 1976 und 1977, was nur vier anderen Spielern vor ihm gelungen war.  Er war der erste von nur fünf Spielern in der Geschichte, die sowohl einen WSOP Main Event Titel als auch einen World Poker Tour Titel gewonnen haben.  Brunson hat bei WSOP Events insgesamt $ 2.944.303 gewonnen, bei insgesamt 34 Geld-Finalen.  Sein Sohn Todd, auch ein professioneller Pokerspieler, gewann ein Bracelet im Jahr 2005. Damit waren sie das erste Vater-Sohn-Duo, das WSOP-Bracelets gewann.  Seine Tochter Pamela spielt auch professionell Poker.

Brunson hat einen World Poker Tour Titel, hat an 23 Finaltische teilgenommen und an 6 Geld-Finalen.

Brunson wurde im Jahr 2005 von der Securities and Exchange Commission überprüft, weil er spontan angeboten hatte, WPT Enterprises, Inc. zu einem Preis zu kaufen, der deutlich über dem Marktwert lag.  Nachdem eine von Doyle gemietete PR-Firma das Angebot öffentlich bekannt gemacht hatte, stieg der Kurs der WPT-Aktie steil an. Angeblich lag die Absicht vor, den Wert der Aktie durch Manipulation in die Höhe zu treiben.  Die Securities and Exchange Commission hat noch einen Termin für eine mündliche Verhandlung festzulegen.

Brunson wurde im Jahr 1998 in die Poker Hall of Fame aufgenommen, und das Bluff Magazine wählte ihn im Jahr 2006 zur Nummer Eins der einflussreichsten Personen in der Welt des Poker. Er schrieb das wahrscheinlich einflussreichste Buch über Poker. Es kam 1978 heraus und hat den Titel Super / System (2004 aktualisiert zu Super / System 2). Außerdem hat er Poker Wisdom of a Champion (1984) und My Fifty Most Memorable Hands (2007) geschrieben.  Im Fernsehen hat er bei vielen Gelegenheiten gespielt, und er unterstützt die Online-Gaming-Website Doyle’s Room.