Eric Seidel

Heimatstadt: Las Vegas, Nevada
Interessante Fakten: Hat professionell Backgammon gespielt und war auch Aktienhändler; Spitzname ‘Sly'.
Schlüsselmomente Beim Poker: 1988 - Erstes WSOP-Bracelet
Anzahl Der WSOP-Bracelets: Acht
WPT / EPT Gewinne: Ein
Gewinne Bei Turnieren Insgesamt: $ 10.350.000

Eric Seidel wurde am 6. November 1959 in New York City geboren.  Acht Jahre lang spielte er professionell Backgammon, wechselte dann von 1985 bis 1987 zum Aktienmarkt und fand kurz danach schließlich in der Welt des professionellen Pokerspiels seine Berufung.  Seidel war Mitglied des legendären Mayfair Club in New York City, der als “the most touted card club in New York” bekannt wurde und der einige legendäre Spieler hervorgebracht hat.  Zurzeit wohnt er in Las Vegas, Nevada.

Sein erstes großes Turnier war die 1988 World Series of Poker, wo er den 2. Platz errang. Sein Endspiel mit Johnny Chan wurde im Film Rounders verewigt.  Erst 11 Jahre später, im Jahre 1999, erschien er wieder an einem WSOP-Finaltisch. Er gewann dort den vierten Platz.  Sein erstes WSOP-Bracelet erhielt Seidel im Jahr 1992. Seitdem hat er 7 weitere gewonnen (1993, 1994, 1998, 2001, 2003, 2005 und 2007).  Sein Rekord, 3-mal hintereinander WSOP-Bracelets zu gewinnen, hatte Bestand, bis Allen Cunningham das Kunststück in den Jahren 2005 – 2007 wiederholte. Zurzeit hat er insgesamt 60 WSOP-Preisgelder gewonnen, was ihn auf der Liste der Besten aller Zeiten auf Platz 4 bringt, zusammen mit Berry Johnston.  Bei seinem jüngsten WSOP Event (3. Juli 2010) kam Eric auf den 5. Platz.

Trotz seines beeindruckenden Erfolgs bei WSOP-Events hat Seidel nur einen einzigen World Poker Tour Titel gewonnen, obwohl er bei 18 WPT Events in die Geldrunden kam.

Seidel hat 2-mal den 2. Platz bei den Aussie Millions Turnieren gewonnen. Das war 2007 und 2008. Auch bei der National Heads-Up Poker Championship im März 2010 konnte er den 2. Platz erringen, was ihm die sehr respektable Summe von $ 250.000 einbrachte.

Auf der All Time Money List rangiert er zurzeit auf Platz 10.  Sein anhaltender Erfolg beim professionellen Poker beweist, dass er das Zeug hat, es nach wie vor mit den jungen Aufsteigern aufzunehmen, auch wenn die Turniere immer größer werden.  Er fährt fort, seine spielerischen Fähigkeiten zu verfeinern, obwohl er Turniererfolge in allen Variationen des Spiels hatte.

Seidel ist derzeit Mitglied des Design-Teams von Full Tilt Poker, wo er auch exklusiv spielt.  Im Jahr 2010 wurde er in die Poker Hall of Fame aufgenommen, wo sein Name unter den 40 Besten der professionellen Poker-Welt weiterleben wird.  Er war das erste Full Tilt Poker Mitglied, dem diese Ehre zuteil wurde.  Trotz seines großen Erfolgs neigt Erik dazu, unauffällig zu agieren und cool zu bleiben, wahrscheinlich aufgrund seiner inneren Ruhe.  Er ist in Filmen und im Fernsehen zu sehen gewesen. Es ist aber bekannt, dass er zurückgezogen lebt und lieber Zeit mit seiner Frau und seinen Kindern verbringt.  Seinem Bild in der Öffentlichkeit entsprechend gehört es zu Seidels Vorlieben, während seiner Freizeit ruhige Musik zu hören und Tennis zu spielen.