Hilfe bei Poker-Wahrscheinlichkeiten: Der kostenlose Pokerrechner

Poker RechnerWer im Poker auf Dauer ein wirklich erfolgreicher Spieler werden will, muss sich mit dem Thema Mathematik und vor allem mit Wahrscheinlichkeitsrechnung beschäftigen. Zudem gibt es Hilfsprogramme, wie zum Beispiel Pokerrechner, die helfen, dass Spieler nicht alle mathematischen Rechnungen am Pokertisch selbst erledigen müssen. Für unsere User haben wir deswegen den kostenlosen Poker.de Pokerrechner im Angebot.

Outs – Odds – Pot-Odds

Poker RechnerSpieler haben in vielen Situationen am Pokertisch unfertige Hände. Eine unfertige Hand kann im weiteren Spielverlauf, sofern die richtigen Karten ausgedealt werden, noch zu einer gemachten Hand werden, die den Showdown mit großer Wahrscheinlichkeit gewinnt. Alle Karten, die sich noch im Deck befinden und aus einer unfertigen eine gemachte Hand machen können, werden als Outs bezeichnet. Der Begriff Odds steht im nächsten Schritt für die Wahrscheinlichkeit, seine Outs zu treffen. Wer seine Odds kennt, kann besser einschätzen, ob es Sinn ergibt, die Hand wegzuwerfen oder weiterzuspielen.

Pot-Odds bezeichnen das Verhältnis zwischen zu erwartendem Gewinn und zu zahlendem Einsatz. Die Bedeutung der Pot-Odds ist wichtig bei der Frage, ob sich langfristig das Mitgehen eines Einsatzes lohnt oder nicht. Ein einfacher Merksatz lautet: Wenn die Pot-Odds deutlich höher als die Odds sind, empfiehlt es sich zu callen oder zu erhöhen. Wenn die Pot-Odds kleiner als die Odds sind, empfiehlt es sich zu passen. Der Spieler gewinnt in diesem Fall zu selten, als dass sich die Investition langfristig lohnen würde. Wenn in einem Spiel zum Beispiel 10 Dollar im Pot liegen und ein Spieler 5 Dollar setzt, dann hat man die Aussicht auf 15 Dollar Gewinn. Um mitzugehen, müssen weitere 5 Dollar gesetzt werden. Somit liegen die Pot-Odds bei $ 15 durch $ 5 also bei einem Wert von 3:1.

Implied Odds - Reverse Implied Odds

Der Begriff Implied Odds oder Implied Pot Odds bezeichnet die modifizierten Pot Odds beim Spielen eines Draws. Diese Odds berücksichtigen auch, dass man von Mitspielern noch zusätzliche Einsätze bekommen kann, wenn aus einem aussichtsreichen Blatt eine starke Hand wird. Also berücksichtigen sie im Gegensatz zu den Pot Odss nicht nur die Einsätze, die der Gegner schon gebracht hat, sondern auch die Einsätze, die er zukünftig noch in den Pot einzahlen könnte. Implied Odds lassen sich relativ einfach berechnen: „Möglicher zu erwartender Gewinn“ geteilt durch den „Zu zahlenden Einsatz“. Etwas komplizierter wird es bei den Reverse Implied Odds. Hier handelt es sich um verlustbereinigte Pot-Odds, die also auch schon Verluste einberechnen, falls die Gegner im Laufe der Runde ihre Hände noch verbessern können oder bereits eine bessere Hand halten.

Expected Value - Equity

Ein weiterer wichtiger Begriff aus der Poker-Mathematik lautet Expected Value (EV), auf deutsch „Erwartungswert“. Der EV beziffert den Gewinn oder Verlust in einer konkreten Spielsituation, den Sie zu erwarten haben. Er wird berechnet, indem die Wahrscheinlichkeiten und Auszahlungen aller weiteren Spielverläufe berücksichtigt werden. Der EV bildet die Summe der multiplizierten Wahrscheinlichkeiten aller Spielverläufe. Die Pot Equity ist der Anteil den ein Spieler zum Preispool beigetragen hat. Die Equity beschreibt die durchschnittlichen Gewinnchancen bzw. die zu erwartende Auszahlung.

Poker-Rechner: Wahrscheinlichkeiten berechnen

Wer nun am Pokertisch sitzt und sich fragt, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass er seinen Draw noch trifft oder sich wundert, wie unwahrscheinlich der erlittene Bad Beat war, muss sich keine Sorgen machen: Diese Zahlen muss er nicht selbst im Kopf berechnen. Bei der Berechnung von Poker-Wahrscheinlichkeiten helfen Programme wie der Pokerrechner. Mit dem Poker.de Poker Calculator lassen sich am Pokertisch blitzschnell die Gewinnchancen in verschiedenen Situationen gegen beliebige Gegner berechnen. Dadurch kann der Spieler schnell einschätzen, ob es sich lohnt die Hand noch zu spielen oder nicht.

Benutzung des Poker Rechners

Wer mit unserem Poker Calculator arbeiten möchte, muss zuerst die Pokervariante, die er spielt auswählen. Hier gibt es Texas Hold’em, Omaha, Omaha High/Low, Seven Card Stud, Seven Card Stud High/Low, Seven Card Stud High/Low No Qualifier und Razz. Danach muss der Benutzer eingeben, wie viele Spieler bei der zu berechnenden Pokerhand mitspielen. Wird hier keine Auswahl getroffen, sind automatisch zwei Spieler voreingestellt. Weitere Mitspieler können mit dem "Deal In"-Button hinzugefügt werden. Mit dem "Deal out"-Button kann die Runde auch wieder verkleinert werden.

Im nächsten Schritt kann der Benutzer per Drag & Drop, wenn gewünscht, auch die Gemeinschaftskarten von Flop und Turn in den Poker Calculator einfügen. Zudem bekommen die Spieler, die sich in der Hand befinden, ihre Hole Cards zugeteilt. Sind diese Einstellungen alle abgeschlossen, kann der Calculator nachdem auf den Button "Odds berechnen" geklickt wurde, die Wahrscheinlichkeiten berechnen. Er spuckt dann für jeden Spieler eine Prozentzahl aus, wie wahrscheinlich es ist, dass dieser die Hand gewinnt. Per Reset wird der Poker Calculator wieder in den Ausgangszustand versetzt und ist bereit für neue Spielsituationen. Wer seine Hände und Ergebnisse mit seinen Freunden teilen möchte, kann dies über die Buttons „Teilen oder Exportieren" unter dem Online Poker Rechner tun.

Das Nutzen eines solchen Pokerrechners ist für den erfolgreichen Pokerspieler unabdingbar. Nur wer seine Odds kennt, weiß, wann wie oft er mit einem Draw vorne liegt, mit welchen Händen er im Heads-up gute Chancen hat oder welche Hände man besser gegen zwei oder mehr Gegner spielt. Dieses Wissen können sich Pokerspieler mit einem Pokerrechner aneignen. Zudem hilft der Poker Calculator dabei, sein Spiel im Nachhinein zu analysieren und zu hinterfragen. Hier findet jeder Spieler Antworten auf Fragen wie: „War es richtig hier zu folden? Oder hätte ich lieber raisen oder callen sollen?“ Viel Spaß und Erfolg mit unserem Pokerrechner!