Wie spielt man Online Freerolls?

Online Poker erfreut sich in Deutschland großer Beliebtheit und es gibt viele Möglichkeiten, das Kartenspiel im Internet zu spielen. Es gibt heutzutage Hunderte von Online Pokerräumen und diese bieten Ihnen neben anderen Boni und Promotionen in der Regel auch kostenlose Freeroll Tickets und wöchentliche Freeroll Turniere für Stammkunden an, um Sie für die Seite zu begeistern. Wir erklären Ihnen im nachfolgenden Guide, worauf Sie beim Spielen von Freerolls besonders achten sollten und wie Sie den spannenden Online Poker Turniermodus mit Bravour meistern können.

Sign Up & Freeroll Tickets

Online Poker FreerollsNachdem Sie sich für einen Poker Raum entschieden und den Client heruntergeladen haben, sollten Sie nur wenige Minuten zur Installation benötigen, die im Regelfall sehr simpel und einfach ist. Jetzt gilt es den Accout zu eröffnen: Dazu muss man sich einen Spielernamen aussuchen und die persönlichen Daten wie E-Mail-Adresse eingeben. Die Angaben sollten der Wahrheit entsprechen: viele Poker-Anbieter überprüfen die Angaben auf ihre Richtigkeit und sperren den Account auch schnell, wenn etwas nicht stimmt.

Die Freeroll Tickets für neu angemeldete Spieler, die Sie auf fast jeder guten Pokerseite kostenlos erhalten, finden Sie dann meistens in Ihrem persönlichen Menü und können durch wenige Mausklicks herausfinden, für welche Freerolls Sie Tickets haben und wann die Turniere genau stattfinden. Melden Sie sich rechtzeitig an, denn sowohl Sign-Up Freerolls als auch vor allem die wöchentlichen oder täglichen Freeroll Turniere, für die sich alle registrierten Spieler anmelden können, sind schnell voll belegt.

Freerolls – Der perfekte Einstieg

Online Poker FreerollsBeim Freeroll Spielen haben Sie den großen Vorteil, dass Sie weder auf Ihr Bankroll Management noch auf andere Einsatzstrategien achten müssen. Bei einem Freeroll Turnier haben Sie nichts zu verlieren, sondern können nur gewinnen. Demnach sollten Sie so viele Freerolls wie möglich spielen und dabei lernen und herausfinden, welche Turnier- und Poker-Varianten Ihnen gut liegen, welche Ihnen am meisten Spaß machen und mit welcher Spielvariante Sie Ihre Pokerkarriere starten möchten.

Grundlegende Strategien

Online Poker FreerollsDa Freerolls kostenlos sind, ziehen diese Turnierformate für gewöhnlich sehr viele Spieler an. Sie müssen sich also damit abfinden, in riesigen Teilnehmerfeldern zu spielen, die mehr als 10.000 Spieler umfassen können. In solch großen Spielerfeldern steigt natürlich auch die Varianz: Das Timing muss stimmen, die Karten müssen zu Ihren Gunsten fallen und Ihre Hände müssen natürlich in den entscheidenden Situationen halten. Dennoch sollten Sie veruschen, sich an eine grundlegende Strategie zu halten, die auch bei normalen MTTs anwendbar ist:

Strategie für die frühe Phase

Sie haben also das gewünschte Freeroll Event ausgesucht und sich angemeldet, den Platz eingenommen und die erste Hand wurde ausgeteilt. Was folgt nun?

Zunächst ist es besonders wichtig, in den ersten Leveln Geduld walten zu lassen. Die Blinds sind im Vergleich zum Stack gering, sodass man unter keinem Zugzwang steht.

Typischerweise beginnt man ein Turnier mit schwächeren Spielern am Tisch, die aus dem Rennen geschickt werden müssen. Demnach ist das Warten auf hohe Paare und Hände wie Ace-King oder Ace-Queen eine sehr passende Strategie.

Spielt man Pots, sollte man viel Value aus großen Händen ziehen und bei Gegenwehr vorsichtig mit mittelstarken Händen vorgehen. Pocket Zehner sehen vielleicht gut aus, aber es gibt keinen Grund, sich an eine solche Hand nach riskanten Flops oder bei großer Pre-Flop Action zu binden.

Ihr primäres Ziel sollte es sein, sich zusätzliche Chips zu verschaffen, ohne dabei bestraft werden zu können, wann immer die Situation es zulässt. Sie können zum Beispiel spekulative Shots wagen, bei denen Sie einen kleinen Prozentteil Ihres Stacks riskieren und Hände wie Suited Connectors (Bsp:) und kleine Pockets spielen, um mit etwas Glück Trips, Straights und Flushes zu erzielen.

Für gewöhnlich sind perfekte Umstände für diese Art von Händen späte Position (Hijack zum Button), viele Spieler im Pot oder die Annahme, dass der Gegner eine sehr starke Hand hält und einen garantiert auszahlen wird.

Mittlere Phase

Wenn Sie die mittlere Phase des Turniers erreicht haben, wenn die Antes eingeführt werden, sollten Sie Ihre Range lockern, da Blinds stehlen ein wichtiger Aspekt wird. Ab der mittleren Turnierphase machen die Blinds einen größeren Prozentsatz des Stacks aus, weshalb Ihnen einige gestohlene Blinds schon ein ordentliches Polster verschaffen können. Mehr Raises aus dem Hijack, Cut-Off und Button sind eine gute Strategie für diese Phase.

Außerdem sollten Sie auch auf die anderen Spieler am Tisch achten. Obwohl Sie während des Turniers öfters den Tisch wechseln werden, können Sie dennoch eine ganze Weile mit denselben Gegnern spielen, sodass Sie diese beobachten und Verhaltensmuster herausfinden können.

Spielt ein Gegner große Paare auf eine besondere Weise? Erhöht er oft aus später Position? Verteidigt er oftmals seine Blinds?

Wenn Sie sich diese Fragen stellen, während Sie die Gegenspieler am Tisch beobachten, bekommen Sie Informationen, die sich als unbezahlbar herausstellen können, wenn Sie später mit einem dieser Gegner in eine Hand verwickelt sind.

Die späte Phase

Viele Spieler erreichen mit einer guten, tighten Strategie den Final Table, aber man muss bereit sein, die Anforderungen an Hände zu lockern, wenn die Blind-to-Stack-Ratio steigt.

Wenn die Blinds einen immer größeren Teil des eigenen Stacks darstellen, dürfen Sie keine Angst vor Raises und All-Ins haben, wenn die Situation es erfordert.

Bedenken Sie, dass die Attraktivität der steigenden Blinds auch andere Spieler dazu bringt, ihre Raise-Anforderungen zu senken, sodass sich zahlreiche Light-3-Bet Möglichkeiten eröffnen.

Wenn Sie bezweifeln, dass ein Spieler mit einer guten Hand erhöht, sollten Sie ihn auch mit schwächeren Händen einfach reraisen oder sogar All-In stellen, falls der eigene Stack zwischen 16-22 Big Blinds liegt, da der Gegner oft genug folden wird, sodass es profitablel für Sie wird.

Short-Handed Play

Während die Blinds steigen und mehr und mehr Spieler ausscheiden, werden Sie sich immer öfter an Short-Handed Tischen wiederfinden.

Viele Spieler werden weiterhin ihr Full Ring Game spielen, sodass Sie auch hier wieder Ihre Range erweitern müssen, um Blinds zu stehlen, da einfach weniger Spieler am Tisch sitzen und Sie demnach auch weniger Spieler beseitigen müssen. Außerdem müssen Sie an Short-Handed Tischen öfter Blinds zahlen. Halten Sie daher ein genaues Auge auf den eigenen Stack, bevor Sie in die Situation kommen, so short zu sein, dass Sie jegliche Fold Equity verlieren.

Viele Spieler finden die Anpassung an Short-Handed Play schwierig. Wenn Sie also an diesem Aspekt arbeiten (durch Short-Handed MTTs oder Cash Games), werden Sie einen großen Vorteil gegenüber Ihrer Gegner entwickeln können.