Poker Ranges Strategie für Texas Hold'em

Poker Ranges Strategie für Texas Hold'emAls Poker Hand Range bezeichnet man die Kombination an möglichen Handkarten, die ein Spieler zu einem bestimmten Zeitpunkt halten könnte. Mit einer Hand Range Ihres Gegners können Sie alle Möglichkeiten einer Hand durchspielen. Poker Ranges sind ein Werkzeug, das Ihnen hilft, die besten Entscheidungen zu treffen. Die Strategie für Ranges ist zweigeteilt: Zum einen wollen Sie Ihren Gegner auf eine Kombination aus Handkarten festlegen, zum anderen bestimmen Sie, welche Karten Sie wann und wie spielen. Wir erklären Ihnen, wie Sie eine Poker Range berechnen und notieren und wie Sie bei der Analyse Ihrer Gegenspieler vorgehen.

Was sind Poker Ranges?

Würden Sie die Handkarten Ihrer Mitspieler kennen, wäre jede Poker Entscheidung ganz einfach. Hin und wieder ergibt sich eine Spielsituation, wo Sie mit großer Sicherheit eine Aussage über das gegnerische Blatt treffen können. Mit einer Poker Range legen Sie den Gegner beim Texas Hold'em aber nicht auf exakt zwei Handkarten fest, sondern bestimmen eine Skala von der schlechtesten bis zur besten möglichen Hand.

Das Spiel- und Setzverhalten eines Spielers gibt Aufschluss über seine Range und beantwortet Fragen, etwa mit welchen Karten steigt er in einen Pot ein? Wann callt er, wann steigt er aus? Eine Poker Range kann die möglichen Starthände angeben sowie einfache oder komplexe Spielzüge wie Float, Squeeze Play oder Blind Steals beeinflussen.

Eine Hand Range lässt sich visuell als Raster darstellen und als Reihenfolge von Karten notieren. Nehmen Sie an, ein Spieler steigt nur mit der besseren Hälfte, also mit 50 Prozent aller möglichen Starthände, in einen Heads-Up Pot ein. Diese Poker Range lässt sich wie folgt notieren:

22+ A2s+ K2s+ Q2s+ J5s+ T7s+ 98s A2o+ K2o+ Q5o+ J8o+ T9o

Dabei steht + für aufwärts, s für suited, also von derselben Farbe, und o für off-suit oder unsuited, also von verschiedenen Farben. Als Raster sieht diese Range so aus:

Die Hand Range

Die Hand Range eines Spielers, der nur mit 50% aller möglichen Handkarten in einen Heads-Up Pot einsteigt.

„Eine Poker Range ist der Ausschnitt aus allen theoretisch möglichen Kartenkombination, die ein Pokerspieler zu einem bestimmten Zeitpunkt halten könnte. Aufgrund des Spielverhaltens und statistischer Werte können Sie gegebenenfalls Ihren Gegner auf eine Hand Range festlegen. Für Ihr eigenes Spiel bestimmt Ihre Range, mit welchen Karten Sie einen Raise, Call oder Fold durchführen.“

Poker Ranges berechnen

Eine Hand Range beginnt bereits vor dem Flop. Die zwei Hole Cards eines Spielers können sich wie folgt zusammensetzen:

  • Eins von 13 möglichen Paaren

  • Eine von 78 möglichen einfarbigen Händen

  • Eine von 78 möglichen mehrfarbigen Händen

Daraus ergeben sich folgende Kombinationen:

Handkarten Mögliche kombinationen
Paar 6
Kein paar 16
Kein paar einfarbig (“suited”) 4
Kein paar mehrfarbig (“unsuited”) 12

Das Poker Ein-Mal-Eins besagt also, dass es weniger Kombinationen für Paare gibt. Schließt die Range Ihres Gegners 44 und 87 ein, so ist die Wahrscheinlichkeit für 87 aufgrund der höheren Kombinationsmöglichkeiten größer. Ebenso ist die Wahrscheinlichkeit für einfarbige Karten mit nur vier Kombination geringer als für mehrfarbige Karten mit 12 Kombinationen. Das sollte jedem Anfänger klar sein, aber es hilft, sich dies mathematisch zu veranschaulichen.

Sobald ein Spieler einen Einsatz tätigt, trifft er damit eine Aussage über seine Hand Range, vor allem im Zusammenhang mit der Position am Tisch und Informationen über bereits gespielte Hände. Ein Poker Tracker kann Ihnen anzeigen, dass ein Gegner etwa nur 15% aller Hände in der Position des Buttons spielt. Wie sieht diese Range aus? Mit einem Poker Rechner wie Equilab oder Flopzilla können Sie sich die Range anzeigen lassen.

Raster-Darstellung der Hand Range

Raster-Darstellung der Hand Range 66+ A5s+ K9s+ Q9s+ JTs ATo+ JKo+.

Range Beispiel

Nehmen Sie an, Sie halten Pik-Ass und Karo-König und erhöhen vor dem Flop. Von Ihrem Gegner kommt der Call, was nur in 15 Prozent aller Fälle passiert. Sie setzen den Spieler also auf die oben angegebene Range. Wie verhält sich Ihre Hand nun gegen die des Gegners? Ein Equity Rechner zeigt Ihnen, dass Ihre AK unsuited Hand rund 62% Equity gegen die Hand des Gegners mit rund 38% Equity hat. Es lohnt sich also, im Pot zu bleiben.

Poker Software für Ranges

Poker Tools erleichtern Ihnen den Umgang mit Ranges erheblich. Eine Tracking Software wie Poker Tracker oder Hold’em Manager gibt Ihnen Aufschluss über die Poker Range eines Gegners in Relation zu seiner aktuellen Position oder der aktuellen Street. Tools wie Equilab und Flopzilla helfen Ihnen, Ranges zu notieren und anzuzeigen. Wir haben die Top 10 Poker Tools für Sie zusammengefasst.

Ranges Calculator

Notierung von Poker Ranges

Der folgenden Tabelle können Sie entnehmen, wie eine Hand Range in schriftlicher Form aussieht. Beachten Sie folgende Regeln: Bei einer Sequenz von Verbindungskarten wie 98 bedeutet die Schreibweise „98+“ , dass beide Karten bis AK aufsteigen. Bei einer Sequenz von Lückenpaaren wie etwa 74+ oder 52+ bedeutet die Schreibweise, dass nur die geringerwertige Karte aufsteigt. 96+ schließt demnach 96, 96 und 98 ein, nicht aber das Paar 99.

Kategorie Beispiel Notierung
Alle Paare 22, 33, 44, ..., AA 22+
Sequenz von Paaren 44, 55, 66, 77 77-44
Sequenz von einfarbigen Verbindungen (“suited connectors”) 65s, 76s, 87s, 98s, T9s, JTs, QJs, KQs, AKs 65s+
Eine Sequenz von einfarbigen Händen (“suited hands”) 74s, 75s, 76s 74s+
Alle Kombinationen mit Ass A2s, ..., AKs, A2o, ..., AKo A2+
Alle einfarbigen Kombinationen mit Ass (“suited Aces”) 2s, ..., AKs A2s+
Alle mehrfarbigen Kombinationen mit König (“offsuit Kings”) K2o, K3o, ..., KQo, AKo AKo, K2o+
Einfarbige Lückenpaare (“suited one-gappers”) 86s, 97s, T8s, J9s, QTs, KJs, AQs AQs-86s
Top Prozentsatz der stärksten Starthände 5% 88+, AJs+, KQs, AKo

Poker Range Analyse des Gegners

Preflop

Poker Tracking Software ist die beste Möglichkeit, Ihre Kontrahenten auf eine Range festzulegen. Das Heads-Up Display (HUD) von Poker Tracker oder Hold'em Manager hilft Ihnen dabei mit anzeigbaren Statistiken. Zwei Werte sind besonders nützlich: PFR und VPIP oder auch VP$IP. VPIP steht für „voluntarily paid into pot“ oder „voluntarily put $ in pot“ und gibt an, wie häufig ein Spieler in den Pot einsteigt. PFR steht für Preflop Raise und zeigt Ihnen, wie oft der Spieler vor dem Flop erhöht. Je höher diese Werte, desto breiter die Range. Mithilfe eines Rechner können Sie den Gegner also auf einer Skala einschränken. Kleinere Werte bedeuten eine konservative Spielweise und eine höhere Wahrscheinlichkeit für gute Karten.

Preflop

Nach dem Flop wollen Sie die Range des Gegners weiter einschränken, um noch mehr Equity herauszuschlagen, jedoch gestaltet sich dies schwieriger. Lassen Sie sich von drei Fragen leiten:

  • Warum würde mein Gegner bei diesem Flop checken?
  • Warum würde mein Gegner bei diesem Flop einen Einsatz bringen?
  • Warum würde mein Gegner bei diesem Flop erhöhen?

Stellen Sie sich vor, der Gegner kennt Ihre Karten und handelt genau richtig, um Sie zu schlagen. Was sagt das über seine Range aus? Was ist das beste beziehungsweise das schlechteste Blatt, mit dem er mit diesem Spielzug gegen Sie gewinnen kann?

Poker Ranges mit Strategie spielen

Grundsätzlich spielen Sie nicht nur mit einer Range, sondern mit vielen. Ihre Range für einen Raise sieht anders aus als für einen Call oder einen Re-Raise. Dazu kommt noch, dass Sie sich in verschiedenen Spielpositionen unterschiedlich verhalten werden und Ihre Range auch an die Spielstärke und das Verhalten Ihrer Gegner anpassen. Unsere Poker Experten haben einige Tipps und Tricks, die Sie bei der Erstellung Ihrer Ranges beachten sollten:

  • Gegen konservativ-aggressive Spieler sollte Ihre Range eine geringere Zahl und stärkere Hände enthalten, gegen locker-aggressive Spieler eine größere Zahl insgesamt.

  • Wählen Sie die Hände für Ihre Range nicht nur nach der Stärke der Gegner aus.

  • Achten Sie darauf, dass Ihre Hand Range ausgewogen und nicht durchschaubar ist.

  • Nehmen Sie zu den starken Händen je nach Situation auch spekulative Karten wie Paare und einfarbige Verbindungskarten auf.

  • Ihre Range kann schwächer sein, wenn Sie dadurch an Potenzial für verschiedene Flops gewinnen.

  • Die Vorbereitung Ihrer Ranges zielt darauf ab, dem Gegner starke Karten vorzugaukeln wenn Sie ein schwaches Blatt haben und ein schwaches Blatt, wenn Sie gute Karten haben.

  • Prinzipiell sollten Sie annehmen, dass sich der Gegner auch Gedanken über Ihre Range macht, aber achten Sie auf Spieler, die überhaupt nicht reagieren.

Wenn Sie Ihre Range gegen die Ihrer Kontrahenten vergleichen, sollten Sie nicht zu optimistisch sein, wenn Sie Ihre Entscheidungen treffen. Manchmal kommt es mehr darauf, Verluste zu minimieren als einen Pot zu gewinnen. Innerhalb einer Range werden Sie und Ihre Gegenspieler einzelne Blätter unterschiedlich gewichten. Man spricht auch von einer „Weighted Range“ . Als einfaches Beispiel: Die Range Ihres Gegners ist AA und QQ. Sie halten KK. Ihre Gewinnchance wäre 50%, wenn Ihr Gegner wirklich beide Paare in jedem Fall spielt. Stattdessen kann es sein, dass er den Assen mehr Gewicht verleiht und die Damen nur ab und zu spielt. Das würde bedeuten, dass Sie beim Showdown in mehr als der Hälfte aller Fälle verlieren.

Flexible und statische Ranges

Manchmal wird eine Range als elastisch und unelastisch oder auch flexible und statisch bezeichnet. Ein Pokerspieler mit einer flexiblen Range passt diese an den aktuellen Pot beziehungsweise Einsatz an. Ein Spieler mit einer statischen Range trifft seine Entscheidungen für Call, Raise oder Fold unabhängig von Einsatzhöhe oder Pot. Die Flexibilität einer Range wird dadurch bestimmt, wie viel Einfluss die Höhe des gegnerischen Einsatzes hat. Mit einer statischen Hand bringen Sie einen großen Einsatz, wenn Sie gute Karten haben. Mit einer flexiblen Hand setzen Sie nur so viel, dass schwächere Hände callen.

Poker Range Balance

Eine Hand Range kann ausbalanciert oder im Ungleichgewicht sein. Was bedeutet das? Wenn Sie nur bestimmte Hände auf genau eine Art und Weise in einer bestimmten Situation spielen, weist Ihre Range hier ein Ungleichgewicht auf. Ihr Gegner kann Sie leichter auf eine Range setzen. Spielen Sie dagegen verschieden starke Hände auf die gleiche Weise in einer bestimmten Situation, ist Ihre Range an dieser Stelle ausgeglichen. Die Balance Ihrer Range erzielen Sie also dadurch, dass Sie dieselbe Situation auch mit unterschiedlichen Händen angehen.

Im Falle eines Ungleichgewichts können Sie einen Ausgleich auf zwei Arten herstellen:

  • Spielen Sie Hände unterschiedlicher Stärke auf dieselbe Weise

  • Spielen Sie die exakt gleiche Hand auf unterschiedliche Weise.

Sie sollten aber nicht einfach Bluffen, wenn Sie normalerweise mit Equity spielen. Das Herstellen einer Range Balance ist ein Drahtseilakt, der viel übung und Spielerfahrung erfordert.

Poker Ranges Zusammenfassung

Wir haben gesehen, dass eine Hand Range die Kombination aller möglichen Handkarten eines Pokerspielers ist. Wie auch die exakten Handkarten können Sie die genaue Range eines Gegners nicht kennen, jedoch gibt es viele Anzeichen und statistische Werte, die Ihnen dabei helfen, die Hand-Range Ihres Gegners bestmöglich einzuschätzen. Poker Software ist ein unerlässliches Werkzeug bei der Arbeit mit Poker Ranges. Vor dem Flop ist es leichter, die Range eines Gegners zu bestimmen. Nach dem Flop benötigen Sie zusätzliche Informationen und auch Erfahrung, um einigermaßen zuverlässig eine Poker Range annehmen zu können.

Poker Ranges sind ein professioneller Ansatz für die Texas Hold'em Theorie und Analyse. Wenn Sie über die möglichen Hand Ranges Ihrer Gegner nachdenken anstatt zu versuchen, deren exakte Karten zu „erraten“ , werden Sie automatisch Ihre Gegenspieler besser verstehen und Ihr eigenes Spiel und Ihre Entscheidungen verbessern.