FAQs – Häufig gestellte Fragen zum Thema Poker

Ist Online Poker legal?

Poker FAQGeht man streng nach dem 2017 geltenden Gesetz, darf in Deutschland eigentlich nur um Spielgeld online gepokert werden, da Poker als Glücksspiel gilt. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Laut einer Studie spielten bereits vor vier Jahren mehr als 580.000 Deutsche regelmäßig Online Poker um Echtgeld. Und das Risiko für die Spieler ist dabei äußerst gering. Zudem wird noch gestritten, ob bei Online Poker deutsches oder europäisches Recht den Vorrang hat. Die Anbieter berufen sich bei ihrem Angebot auf Lizenzen aus dem EU-Raum, wie der Isle of Man, Gibraltar oder Malta. Die Server stehen nicht in Deutschland. Somit gehen Pokerfans, die bei europäischen Echtgeld Pokerseiten spielen, kein Risiko ein.

Wie kann ich sicherstellen, dass ich auf legalen Seiten spiele?

Bevor man sich auf einer Seite anmeldet und eine erste Echtgeld-Einzahlung tätigt, sollte man sich auf der jeweiligen Homepage des Anbieters dessen Lizenzen anschauen. Hat der Anbieter eine Lizenz aus dem EU-Raum (zum Beispiel aus Malta oder Gibraltar), kann man bedenkenlos bei dem Pokerraum Geld einzahlen und Poker spielen.

Zahlen Online Spieler Steuern?

Da Poker als Glücksspiel gilt, müssen Hobby-Spieler auf ihre Gewinne keine Steuern zahlen. Nur Poker Profis könnten Schwierigkeiten mit dem Finanzamt bekommen. Wenn sie dem Pokerspiel gewerblich nachgehen, müssten sie nach aktuellem Stand der Dinge Steuern zahlen.

Wie verdienen die Pokerseiten Geld?

Die Pokerseiten verdienen Geld über „Rake“. Rake bezeichnet den Anteil, welchen der Veranstalter oder Betreiber einer Pokerseite anteilig von jedem Pot für sich behält. Im Schnitt werden 5 Prozent eines Pots als Rake abgeführt. Die Höhe der maximalen Rake pro Hand ist ebenfalls beschränkt. Das hängt vom Anbieter und dem gespielten Limit ab. Bei einer Hand, die vor dem Flop gefoldet wird, wird in der Regel keine Rake fällig.

Ist Online Poker sicher?

Allen seriösen Online Poker Anbietern ist das Thema Sicherheit sehr wichtig. Sie unterstützen alle ausnahmslos das verantwortungsvolle Glücksspiel und setzen ein Spielverbot für Minderjährige durch. Für den Schutz und die Sicherheit der Daten nutzen sie die besten und aktuellsten Verschlüsselungstechnologien. Ein- und Auszahlungen erfolgen nur über verschlüsselte Verbindungen. Die Anbieter sind zudem Mitglieder in Organisationen wie GamCare, GamblersAnonymus, GamblingTherapy oder Responsible Gambling Trust.

Wird bei Pokerseiten betrogen?

In der Poker-Community gibt es den verbreiteten Satz: „Online Poker is rigged!“ Der Satz bezeichnet den Verdacht, dass das Online Pokern manipuliert wird. Poker.de ist sich sicher, dass bei den seriösen und lizenzierten Seiten nicht betrogen wird, denn seriöse Pokeranbieter unterliegen vielen Bestimmungen und unterziehen sich regelmäßigen Kontrollen.

Wie kann ich mich absichern?

Wir empfehlen, Online Poker nur auf Seiten mit einer europäischen Lizenz zu spielen. Diese Seiten haben ihre Lizenzen von den Regulierungsbehörden von Ländern wie Malta, Gibraltar oder auch der Isle of Man erhalten. Sollten Sie trotzdem einmal Probleme mit der Auszahlung eines Gewinnes haben, können Sie letztendlich auch gerichtliche Schritte gegen den Anbieter einleiten.

Wie entdecke ich „schwarze Schafe“?

Betreibt der Anbieter seine Pokerseite ohne europäische Lizenz oder hat er seinen Sitz an besonders exotischen Plätzen, wie beispielsweise einer kleinen Karibikinsel, ist Vorsicht geboten. Weitere Auskünfte über die diversen seriösen und legalen Pokerseiten oder auch die „schwarzen Schafe“ findet man zudem bei den den zahlreichen Internet-Poker-Communitys. Sobald ein Pokerspieler negative Erfahrungen mit einem Anbieter gemacht hat, wird er dies auch in Communitys veröffentlichen und mit den anderen Mitglieder teilen, damit diese nicht das gleiche Schicksal wie er erleiden.

Sind alle hier gelisteten Seiten vertrauenswürdig?

Alle auf Poker.de gelisteten Seiten wurden von unseren Experten getestet und gehören zu den sicheren und seriösen Seiten, auf denen bedenkenlos gepokert werden kann.

Welche Spielvarianten sind am beliebtesten?

Die weltweit beliebteste Poker-Spielvariante ist Texas Hold’em. Alle großen Online- und Live-Turniere werden in diesem Format ausgetragen. Zudem bevorzugen über 80 Prozent aller Online-Pokerspieler diese Variante. Texas Hold’em eignet sich gut für Anfänger, da die Grundregeln sehr einfach sind. Zudem findet man bei dieser Variante sowohl online als auch live immer die meisten Mitspieler.

Lohnt es sich, die weniger beliebten Varianten zu spielen?

Omaha ist nach Texas Hold‘em die wahrscheinlich beliebteste Pokervariante. Die Spielregeln von Omaha sind die des Texas Hold’em sehr ähnlich. Der Spieler hat aber durch die vier Hole Karten deutlich mehr Kombinationsmöglichkeiten. Wer Omaha online spielen will, muss damit rechnen, dass er nicht auf jeder Pokerseite und zu jeder Tageszeit genügend Mitspieler findet.

Wo finde ich die besten Pokerseiten?

Die besten Pokerseiten finden Sie in unserem Poker.de-Test- und Review-Bereich. Wer noch zusätzliche Infos zu dem Traffic der größten Pokerseiten sucht, findet diese auf der Seite www.PokerScout.com.

Wie finde ich Seiten, bei denen es viel zu gewinnen gibt?

Am meisten zu gewinnen gibt es bei den Seiten, bei denen es ein hohes Spieleraufkommen gibt. Je mehr Spieler den Buy-in zu einem Turnier oder einem Cash Game einzahlen, desto mehr gibt es zu gewinnen. Somit gibt es bei den Seiten mit dem größten Traffic auch am meisten zu gewinnen.

Wie kann ich mehr gewinnen?

Wer mehr gewinnen will, für den gibt es nur eine Maxime: Spielen, spielen, spielen! Und üben, üben, üben! Ein Spieler, der beim Online Poker erfolgreich sein möchte, muss bereit sein, ständig dazuzulernen und sich Strategie-Wissen anzueignen. Sie können zum Beispiel Bücher übers Pokern lesen, Videos von Profis und Experten im Internet ansehen oder Strategie Anleitungen studieren. Darüber hinaus bieten viele gute Pokerseiten ihren Spielern auch kostenlos eine Pokerschule an. Nur wer an der Optimierung seines Spiels arbeitet, kann auf Dauer Erfolg haben.

Kann Online Poker profitabel sein?

Online Poker kann profitabel sein. Aber nur wenige Spieler können ihren Lebensunterhalt damit verdienen. Nur wer Pokerstrategien und Pokermathematik beherrscht und Gewinnchancen berechnen kann, wird auf Dauer profitabel spielen können.

Wo sollten Neulinge anfangen?

Neulinge sollten sich seriöse, etwas kleinere Seiten suchen, auf denen der Traffic trotzdem groß genug ist. Zum Beispiel die Seiten des iPoker Netzwerkes sind für Anfänger gut geeignet. Durch den Spielerpool des Netzwerkes findet man immer genug Mitspieler. Die Haie und Poker-Profis spielen aber lieber auf den großen Seiten wie PokerStars.

Welche Software sollte ich benutzen?

Viele Pokerspieler versuchen, ihr Spiel mit sogenannten Hilfsprogrammen zu verbessern. Hier gibt es zwei Arten von Software: Heads-up-Display und Tracking-Programme sowie Training Tools. Eine Tracking Software importieret während des Spiels die Handverläufe und speichert diese, um Ihnen während des laufenden Spiels Statistiken und Informationen über Ihre Gegner bereitzustellen. Leider wurde die Verwendung derartiger Programme aber in letzter Zeit auf vielen Pokerseiten verboten. Eine überall akzeptierte Alternative sind Trainings-Programme wie „PokerSnowie“, die niemals während des Live-Spiels benutzt werden können. Damit können Pokerfans auch ihr eigenes Spiel verbessern und abseits der Live-Tische trainieren.

Welche Plattform hat das beste Spiel-Angebot?

Ähnlich wie bei den Gewinnsummen gilt auch bei den Pokervarianten: Die Seiten, welche die meisten Spieler haben, haben auch die zahlreichsten Varianten im Angebot. Die meisten Varianten hat wohl PokerStars im Angebot. Neben Texas Hold’em hat PokerStars auch die Varianten Omaha High, Omaha Hi/Lo, 5 Card Omaha und 5 Card Omaha Hi/Lo, Courchevel und Courchevel Hi/Lo, Seven Card Stud, Seven Card Stud Hi Lo, Razz (7 Card Stud Low), Triple Stud, HORSE und 8-Game Mix (Mixed Games), Five Card Draw, 2-7 Triple Draw & 2-7 Single Draw und Badugi im Angebot.

Kann ich auf einem Macintosh spielen?

Apple Macintosh-Nutzer können nicht auf allen Pokerseiten spielen. Einige Anbieter stellen ihren Kunden nur eine Windows-Version zur Verfügung. Die ganz großen Pokeranbieter haben ihr Angebot aber auch für Mac Anwender zum Download parat. Auf vielen Seiten können Mac Nutzer jedoch auch die Instant Play Version der Spiele ohne Download benutzen. Sehen Sie sich unsere Poker.de-Rezensionen dementsprechend einmal genauer an.

Kann ich auf Mobilgeräten pokern?

Dank des Siegeszuges von mobilen Geräten wie Smartphone und Tablets, können Online Poker-Spieler ihrer Leidenschaft bei fast jedem Anbieter nachgehen. Die großen und renommierten Poker-Anbieter halten inzwischem so gut wie alle Apps für ihre iOS- und Android-Apps Kunden parat. Nur einige Sportwettenanbieter, die ihren Kunden inzwischen auch einen zusätzlichen Pokerbereich zur Verfügung stellen, sowie die meisten iPoker-Netzwerk-Seiten haben bisher keine mobile App für die Benutzer von Smartphones oder Tablets.

Verbraucht Online Poker viel Datenvolumen?

Das Datenvolumen, welches beim mobilen Pokern verbraucht wird ist recht gering. Nur die App der jeweiligen Anbieter ist etwas größer und sollte in einem WLAN heruntergeladen und installiert werden. Dabei ist es unwichtig, ob eine Poker-App grafisch anspruchsvoll designed ist oder nicht. Die Daten befinden sich ja schon auf dem mobilen Gerät und es muss nur übermittelt werden, was die Gegner machen und welche Karten beim Spiel verwendet werden. Hier reichen die gängigen 3G- oder 4G-Volumentarife aller Mobilfunkanbieter locker aus.

Welche Banking-Optionen werden empfohlen?

Deutsche Online Poker-Kunden können bei fast allen Seiten für ihre Einzahlungen gängige Banking Optionen wie PayPal, Skrill, Neteller, Kreditkarte (VISA/Mastercard), Sofortüberweisung, Paysafecard, und Maestro nutzen. Wir empfehlen PayPal, wenn diese Option beim Anbieter Ihrer Wahl angeboten wird.

Wer bietet schnellere Transaktionen an?

Wer sein Geld per Bank-Überweisung zu dem Anbieter transferiert, muss einige Tage warten bis er sich mit dem Geld an die Poker-Tische setzen kann. Wer für die Einzahlungen aber eine Kreditkarte oder Online-Banking-Dienstleister wie PayPal oder Sofortüberweisung nutzt, kann unmittelbar nach Abschluss der Transaktion mit dem Geld auf seinem Poker-Account spielen.

Wie zahlen Pokerseiten aus?

Gängige Vorgehensweise bei Pokerseiten ist es, dass sie ihren Kunden auf die hinterlegte Kontoverbindung, von der eingezahlt wurde, das Geld auch wieder auszahlen. Wurde natürlich über eine Option wie Paysafecard eingezahlt, ist dies nicht möglich. Dann fragt der Client, nachdem der Kunde eine Einzahlung beantragt hat, nach einer Option, auf die das Geld ausgezahlt werden soll.

Welche Optionen sind gebührenfrei?

Viele Seiten erheben für Ein- oder Auszahlungen keine Gebühren. Bei allen Seiten ist auf jeden Fall das Einzahlen mit Kreditkarten kostenlos, wobei bei manchen Anbietern für Transaktionen mit Online-Banking-Dienstleistern wie PayPal geringfügige Gebühren entstehen können. Auch die Auszahlungen sind bei den meisten Anbietern kostenlos. Allerdings können Spieler für die Auszahlungen nicht bei jedem Pokerraum dieselben Banking-Optionen nutzen wie bei Einzahlungen. Auskunft dazu findet man auf den Poker.de-Pokerseiten-Rezensionen oder auf den Webseiten der Anbieter selbst. Zudem muss man unter Umständen Wechselgebühren bezahlen, wenn man beispielsweise in Dollar einzahlt. Daher lohnt es sich normalerweise, Euroeinzahlungen zu leisten.

Brauche ich eine Kreditkarte?

Für Online Transaktionen ist eine Kreditkarte oft unabdingbar. Doch die meisten Pokerseiten bieten ihren Kunden noch zahlreiche andere Einzahlungsoptionen an, für die keine Kreditkarte benötigt wird.