Poker-Wahrscheinlichkeiten: Odds und Outs beim Texas Hold’em

Poker OddsEin elementares Konzept und Erfolgsrezept für einen erfolgreichen Pokerspieler ist die Mathematik. Nur wer sich mit Themen wie Wahrscheinlichkeit beschäftigt und Begriffe wie Outs und Odds gut versteht, hat die Chance, langfristig ein erfolgreicher Spieler zu werden. Poker.de gibt Pokerspielern mit seiner Texas Hold’em Tabelle ein wichtiges Hilfsmittel an die Hand, mit dem sie auf einen Blick erkennen können, wie groß die Chancen sind, auf Turn und River ihre Outs zu treffen.

Outs und Odds

Leider kommt es am Pokertisch, sowohl online als auch offline, nur sehr selten vor, dass man gleich eine fertige Hand hält, mit der man gute Chancen hat, den Pot auch zu gewinnen. In den meisten Situationen bekommt der Spieler stattdessen eine unfertige Hand. Eine unfertige Hand kann, wenn die richtigen Karten kommen, noch im Verlauf einer Spielrunde zu einer gemachten Hand werden, die dann beim Showdown große Chancen auf den Sieg hat. Alle Karten, die sich noch im Deck befinden und aus einer unfertigen Hand eine gemachte Hand machen, nennt man Outs. Mit dem Begriff Odds bezeichnet der Pokerspieler die Chance, die Outs auch zu treffen. Wer weiß, wie viele Outs er hat und wie die Odds stehen, dass er diese trifft, kann besser einschätzen, ob es noch Sinn macht, eine Hand weiterzuspielen oder nicht.

Texas Hold’em Odds Tabelle

Poker OddsIn der Tabelle erklären wir Ihnen die Wahrscheinlichkeit bei verschiedenen Starthänden für die Spielvariante Texas Hold’em. Am Anfang einer jeden Spielrunde beim Texas Hold’em Runde bekommen die Spieler je zwei verdeckte Karten ausgeteilt. Diese Karten werden Hole Cards genannt. Die erste Setzrunde beginnt vor dem Flop. Danach werden insgesamt fünf Gemeinschaftskarten ausgeteilt und es folgen drei Setzrunden: Flop (3 Karten), Turn (1 Karte) und River (1 Karte). Wir gehen von dem Standard 52 Kartendeck aus.

Unsere Tabelle zeigt die Chancen an, beim Texas Hold’em eine Hand auf dem Turn, auf dem River oder auf Turn und River zu treffen. In der ersten Spalte findet sich mit einem einfachen Klick jeweils für eine Anzahl zwischen einem und 22 Outs ein Kartenbeispiel. Die Chancen, die Outs zu treffen, können in verschiedenen Formen dargestellt werden: in Prozent, in Wahrscheinlichkeiten („1 zu der Zahl X“ oder „Die Zahl X zu 1“) oder als Dezimalzahl. Die Tabelle kann alle Zahlen, wenn gewünscht, bis auf neun Stellen hinter dem Komma anzeigen.

Da die Odds auf den Outs basieren, werden die Chancen, dass eine oder mehrere Karten noch auftauchen, lediglich auf der Grundlage der Anzahl der gewünschten Karten und den verbliebenen Karten im Deck (47 oder 46 für Turn und River) dargestellt. Die meisten Beispiele zeigen Situationen, in denen der Spieler nicht automatisch die Hand auch gewinnt. Aber sie erklären, warum man von so vielen Outs ausgeht, die aus einer unfertigen Hand eine gemachte Hand machen.

Zum Beispiel liegt die Chance, wenn ein Spieler nur ein Out hat, welches seine Hand zur einer Gewinnerhand macht, vor dem Turn bei 2,13 %. Vor dem River liegt die Chance bei 2,17 %. Auf dem Flop liegt die Chance vor Turn und River noch kombiniert bei 4,26 %. Hat ein Spieler dagegen 22 Outs liegt die Chance auf dem Flop für Turn und River bei zusammen 72,25 %. Betrachtet man auf dem Flop nur den Turn liegt die Chance hier bei 46,81 %. Und auf dem Turn liegt die Chance für den River bei 47,83 %.