So spielt man Pineapple Poker

Pineapple Poker Die RegelnPineapple Poker ist eine Variante von Texas Hold’em, die auf einigen Online Pokerseiten angeboten wird und im Crazy Pineapple Format sogar in manchen Live Casinos gespielt werden kann. Die Variante ist vor allem beliebt, weil sie mehr Starting Hand Möglichkeiten bietet als Hold’em Poker und dadurch die Action am Tisch höher ist. Im nachfolgenden Pineapple Poker Guide erklären wir Ihnen die Regeln der drei beliebtesten Pineapple Spielvarianten und helfen Ihnen mit einigen nützlichen Tipps und Hinweisen, Ihre ersten Runden am Pokertisch zu meistern.

Pineapple Regeln

Pineapple Poker Die RegelnPineapple Poker, auch Pineapple Hold’em genannt, ist fast identisch mit Texas Hold’em, mit einem entscheidenden Unterschied: Zu Beginn erhält jeder Spieler nicht zwei, sondern drei Hole Cards.

Das Setzformat beim Pineapple und all seinen Variationen erfolgt für gewöhnlich im Fixed Limit Format, was bedeutet, dass Einsätze und Erhöhungen vor und auf dem Flop in Big Blinds geschehen. Bets und Raises am Turn und River sind deshalb im doppelten Big Blind Betrag zu tätigen. Beim Online Pokern werden Sie bei der Wahl Ihres Einsatzes natürlich von der Software des Pokerraums unterstützt, die Ihnen Ihre möglichen Einsätze aufzeigt.

Nachdem die Setzrunde vor dem Flop beendet wurde, müssen alle verbliebenen Spieler eine ihrer drei Hole Cards ablegen, sodass ab dem Flop das Spiel exakt wie Texas Hold’em abläuft. Beim Showdown gewinnt die beste Hand bestehend aus fünf Karten den Pot.

Die Standardform von Pineapple Poker ist vor allem so beliebt, weil Sie bei dieser Variante des Kartenspiels vor dem Flop mehr Starting Hand Möglichkeiten als beim Texas Hold’em haben und dadurch ein zusätzlicher strategischer Aspekt vorhanden ist, der für mehr Action und Spannung sorgt.

Crazy Pineapple Poker

Crazy Pineapple Poker ist eine Variante von Pineapple Poker, die Elemente aus Texas Hold’em und Omaha verbindet. Sie beginnen die Hand mit drei Hole Cards, wie beim Standard-Pineapple, wobei Sie vor dem Flop keine Ihrer Karten passen müssen. Erst nach der Setzrunde am Flop müssen Sie eine der drei Hole Cards auswählen, die Sie abgeben möchten.

Diese Regel ermöglicht es den Spielern, gleich mehrere Starthände zum Flop zu bringen und schafft somit mehr Drawing-Möglichkeiten als bei der Standard-Variante und beim Texas Hold’em. Starke Hände sind zum Beispiel K-Q-J, 8-9-10 und 6-7-8, die alle mehrere Straight-Draw Möglichkeiten haben. Hände wie ein Paar mit einer suited oder koordinierten Beikarte, wie karte karte karte oder karte karte karte, ermöglichen Ihnen eine Hand mit Aussichten auf einen Drilling, eine Straße oder einen Flush zum Flop zu bringen und erst nachdem Sie diesen gesehen haben zu entscheiden, mit welchen beiden Karten Sie weiterspielen möchten.

Nachdem Sie nach dem Flop ihre dritte Karte abgelegt haben, verläuft das Spiel identisch zu Texas Hold’em weiter und der Spieler mit der besten Fünf-Karten-Kombination gewinnt den Pot.

Crazy Pineapple Hi-Lo

Crazy Pineapple Hi-Lo ist eine Split Pot Variante von Crazy Pineapple, bei der die eine Hälfte des Pots an die höchste, und die andere Hälfte an die niedrigste Hand geht. Eine qualifizierende Low Hand ist eine Hand mit fünf ungleichen Karten, bestehend aus Karten, die den Wert acht oder niedriger haben.

Straights und Flushes zählen nicht bei einer Low Hand, wodurch A-2-3-4-5 die niedrigste Hand darstellt. Falls ein Spieler sowohl die High, als auch die Low Hand besitzt, oder es keine Low Hand gibt, gewinnt er den gesamten Pot.

Die Regeln von Crazy Pineapple Hi-Lo sind in vielerlei Hinsicht identisch zu Crazy Pineapple, bei dem eine Karte erst nach dem Flop abgelegt wird. Starthände, die eine gute Aussicht auf beide Pots bieten, haben die höchsten Gewinnchancen. Hände wie A-2-3, A-2-4, A-2-K, A-3-4, A-3-K, A-A-2 und A-A-3 geben Spielern die besten Chancen sowohl High als auch Low zu gewinnen, was immer Ihr anvisiertes Ziel sein sollte.

Wenn Sie nach dem Flop entscheiden müssen, welche Karte Sie passen, sollten Sie immer die Karten halten, die Ihnen das beste “Scoop”-Potential bieten oder eine mögliche Nuts Hand für High oder Low ermöglichen.

Außerdem sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass wenn mehrere Spieler die gleiche High oder Low Hand halten, der Teilpot noch einmal geteilt wird. Falls jemand das High gewinnt und man selbst das Low mit jemandem teilt, bekommt man 1/4 des Pots. Dies wird “geviertelt werden” genannt.

Pineapple Poker online spielen

Von den drei genannten Varianten ist Crazy Pineapple Hi-Lo das verbreitetste Spiel, das Sie in landbasierten Spielbanken und Online Pokerräumen am häufigsten finden werden. Da man das Spiel mit High und Low Hands gewinnen kann, zieht das Spiel viele Zocker an, sodass bei der Hi-Lo Variante das höchste Spieleraufkommen herrscht.

Gerade für erfahrene Texas Hold’em Spieler bieten aber alle drei vorgestellten Pineapple Poker Varianten eine gelungene und besonders spaßige Abwechslung. Da die Regeln ähnlich wie beim Standard-Hold’em sind, brauchen Sie kaum Eingewöhnungszeit und haben die Spielabläufe in der Regel schon nach wenigen Händen voll verinnerlicht. Dank der vielen Pre-Flop Optionen und der Möglichkeit, aus drei verschiedenen Starthänden zu wählen, bietet Ihnen Pineapple Poker viele neue startegische Aspekte und dank des Abwechslungsreichtums des Spiels wird Ihnen diese Variante auch garantiert niemals zu langweilig werden.