Der Poker Spieler Antonio Esfandiari

Antonio Estefandiari

Antonio Esfandiari ist ein professioneller US-amerikanisch-iranischer Poker Spieler, der vor allem für seinen Gewinn beim Big One for One Drop 2012 in Las Vegas bekannt ist. Hier erspielte Esfandiari den bis heute höchsten Einzelgewinn bei einem Poker Turnier von mehr als 18 Millionen US-Dollar. Er führte auch einige Zeit die All Time Money List an und kann heute mehr als 27 Millionen US-Dollar an Gesamtgewinnen vorweisen, womit er immer noch unter den zehn erfolgreichsten Poker Profis rangiert.

Antonio Esfandiari wurde 1978 in Teheran im Iran als Amir Esfandiari geboren. Als er neun Jahre alt war, wanderte seine Familie nach San Joœe im US Bundesstaat Kalifornien aus. Er änderte seinen Vornamen zunächst in Anthony und später in Antonio, um Mobbing aus dem Weg zu gehen. Als Meister von Zaubertricks und Kartenmagie erlangte Esfandiari später den Spitznamen „The Magician“. Während seiner Arbeit als Magier wurde er zu einer Partie Texas Hold'em eingeladen und sein Interesse für Poker war geweckt. Sein jüngerer Bruder Pasha Esfandiari spielt ebenfalls Poker. Antonio Esfandiari spielt Online Poker unter dem Namen „LastChance11“.

Land Profi seit Bevorzugte Spiele Bracelets Höchster Gewinn Gesamtgewinne All Time Money List (2019) Global Poker Index (2019)
Iran 2002 No Limit Hold'em 3 $18.346.673 $27.685.056 6 3.039
Heimatstadt: Teheran, Iran
Interessante Fakten: Wurde als Amir Esfandiari geboren, änderte seinen Namen aber nach dem Umzug nach San Joœe in Kalifornien zunächst in Anthony und dann Antonio. Als professioneller Magier und Kartenkünstler trägt er auch den Spitznamen "The Magician". Online Poker Nickname: "LastChance11". Esfandiari wohnt heute in Las Vegas. Er war das Gesicht der Poker Seite Ultimate Poker und nahm an TV Shows wie Poker Superstars und High Stakes Poker teil. Außerdem war er in der US Serie "I bet you" zu sehen und hat einen Gastauftritt im Poker Film "All in – Alles oder nichts".
Schlüsselmomente beim Poker: Im Jahr 2012 gewann Esfandiari beim The Big One of One Drop mehr als 18 Millionen US-Dollar, was bis heute den höchsten Einzelgewinn bei einem Poker Turnier darstellt. Gleichzeitig holte er mit diesem Sieg sein zweites WSOP Bracelet. Das erste errang er bereits 2004 bei der WSOP in Las Vegas im Pot Limit Texas Hold'em. Nummer drei gab es ebenfalls 2012 bei einem WSOP No Limit Hold'em Turnier in Cannes.
Anzahl der WSOP-Bracelets: 3
WPT / EPT Gewinne: $2.981.124 / $283.825
Gewinne bei Turnieren insgesamt: $27.685.056 (Stand 2018)

Live Poker Erfahrungen und Erfolge

Antonio Esfandiari spielt seit dem Jahr 2002 renommierte Live Poker Turniere. Zu seinen ersten Erfolgen zählen Platz 14 beim No Limit Hold'em Event der Poker Classic in L.A. im Februar 2002 sowie zweimal der dritte Platz im November desselben Jahres beim No Limit Hold'em Hold'em Main Event der World Poker Tour in San Francisco und beim Holiday Bonus Tournament in Los Angeles. Im Jahr 2004 startet Antonio Esfandiari voll durch und gewann im Februar die No Limit Hold'em Championship der World Poker Tour beim L.A. Poker Classic mit einem Preisgeld von 1.399.135 US-Dollar. Am 10. Mai 2014 holte er sich sein erstes Bracelet beim $2.000 Pot Limit Hold'em der World Series of Poker mit einem Gewinn von 184.860 US-Dollar im Alter von 26 Jahren.

In den Folgejahren konnte Antonio Esfandiari mit seinen Turniergewinnen die Marke von einer Million US-Dollar pro Jahr nicht knacken, gewann aber mit Regelmäßigkeit mindestens ein Turnier pro Jahr. Antonio Esfandiari nahm am TV Poker Turnier Poker Superstars in Las Vegas teil und konnte bei der dritten Staffel 2006 vier Siege im März, August, September und Oktober verbuchen. Mit 944.519 US-Dollar an Siegprämien war 2010 ein besonders erfolgreiches Jahr für Esfandiari. Ausschlaggebend war der Gewinn der Five Diamond World Poker Classic in Las Vegas im No Limit Hold'em im Dezember 2010, wofür es ein Preisgeld von 870.124 US-Dollar gab.

The Big One for One Drop 2012 und weitere Bracelets

In die Geschichtsbücher ging Antonio Esfandiari dann im Jahr 2012 ein, als er sein zweites und drittes Bracelet gewann und den Rekord für den höchsten Einzelgewinn bei einem Poker Turnier aufstellte. Die Teilnahme an der 43ten World Series of Poker in Las Vegas brachte ihm einige kleinere Cashes, aber The Big One for One Drop mit dem Buy-In von einer Million US-Dollar sollte sich als Glücksgriff herausstellen. Esfandiari entschied das Event für sich und nahm aus dem Preis Pool von rund 42,6 Millionen US-Dollar den Löwenanteil von 18.346.673 mit nach Hause. Damit führt er bis heute die Rekordliste an und selbst Dan Colman konnte ihn zwei Jahre später mit seinem Gewinn von rund 15 Millionen US-Dollar nicht übertreffen. Das dritte Bracelet holte sich Esfandiari am 22. September beim No Limit Hold'em der World Series of Poker in Cannes mit einem Preisgeld von 126.207 €. Ein weiterer großer Gewinn war der vierte Platz bei WSOP One Drop High Roller Event im Juni 2013 mit 1.433.438 US-Dollar für Esfandiari.

Seine mehr als 27 Millionen US-Dollar Gesamtgewinne und 44 WSOP Cashes sichern Antonio Esfandiari auch heute noch einen Platz unter den ersten zehn auf der All Time Money List, auch wenn sein Rang auf dem Global Poker Index seit 2017 stark abgefallen ist. Grund dafür ist die verringerte Teilnahme an Live Poker Turnieren. Antonio Esfandiari war in der US Fernsehserie "I bet you" zu sehen, die verrückte Wetten mit dem irischen Poker Spieler Phil Laak, mit dem Esfandiari eng befreundet ist, zum Gegenstand hatte. Außerdem hat ihn der Film "All in – Alles oder nichts" im Jahr 2008 auf der Leinwand verewigt.

Allen Cunningham
Allen Cunningham
Barry Greenstein
Barry Greenstein
Bertrand Grospellier
Bertrand 'ElkY' Grospellier
Carlos Mortensen
Carlos Mortensen
Chris Ferguson
Chris Ferguson
Daniel Negreanu
Daniel Negreanu
Dominik Nitsche
Dominik Nitsche
Doyle Brunson
Doyle Brunson
Eric Seidel
Eric Seidel
Fedor Holz
Fedor Holz
Freedy Deeb
Freddy Deeb
George Danzer
George Danzer
Gus Hansen
Gus Hansen
Jamie Gold
Jamie Gold
Jan-Peter Jachtmann
Jan-Peter Jachtmann
Joe Hachem
Joe Hachem
John Juanda
John Juanda
Johnny Chan
Johnny Chan
Kara Scott
Kara Scott
Katja Thater
Katja Thater
Liv Boeree
Liv Boeree
Michael Mizrachi
Michael Mizrachi
Mike Matusow
Mike Matusow
Mike Sexton
Mike Sexton
Natalie Hof
Natalie Hof
Ole Schemion
Ole Schemion
Patrik Antonius
Patrik Antonius
Phil Galfond
Phil Galfond
Phil Hellmuth
Phil Hellmuth
Phil Ivey
Phil Ivey
Sandra Naujoks
Sandra Naujoks
Scott Nguyen
Scotty Nyugen
Tom Dwan
Tom Dwan
Tony G
Tony G
Vanessa Rousso
Vanessa Rousso
Viktor Blom
Viktor Blom
Antonio Estefandiari
Antonio Estefandiari
Christoph Vogelsang
Christoph Vogelsang
Daniel Coleman
Daniel Coleman
Fabian Quoss
Fabian Quoss
Hossein Ensan
Hossein Ensan
Jan Heitmann
Jan Heitmann
Justin Bonomo
Justin Bonomo
Koray Aldemir
Koray Aldemir
Phillip Gruissem
Phillip Gruissem
Pius Heinz
Pius Heinz
Rainer Kempe
Rainer Kempe
Sebastian Langrock
Sebastian Langrock
Stefan Schillhabel
Stefan Schillhabel
Steffen Sontheimer
Steffen Sontheimer
Stu Ungar
Stu Ungar
Tobias Reinkemeier
Tobias Reinkemeier
Vanessa Selbst
Vanessa Selbst