John Juanda

Heimatstadt: Marina de Ray, Kalifornien
Interessante Fakten: John immigrierte im Jahr 1990 in die USA und machte seinen MBA-Abschluss bei der Seattle University. In der Schule war er ein Läufer-Ass. Für eine Weile verdiente er seinen Lebensunterhalt damit, indem er von Tür zu Tür ging und Bibeln verkaufte.
Schlüsselmomente beim Poker: In den Jahren 2001 und 20002 wurde Juanda vom Cardplayer Magazine’s zum Player of the Year (Spieler des Jahres) erklärt, nachdem er vier WSP-Titel und einen WPO-Meistertitel errungen hatte.
Anzahl der WSOP-Bracelets: 5
WPT / EPT Gewinne: Keine
Gewinne bei Turnieren insgesamt: $ 19.032.498 (Stand 2017)

John Juanda John Juanda, als JJ oder Luckbox bekannt, wurde 1971 in Indonesien geboren. Sein Vater gab ihm einen guten Rat: “Kein Zocken.”

John hörte nicht darauf. Sein erstes Pokerspiel spielte er auf dem Flug von Indonesien in die USA, wo er in Oklahoma sein Studium aufnehmen wollte. Seine erste Hand war ein Royal Flush. Die Hand wurde ihm zwar unwissentlich von einem Freund gesetzt, jedenfalls war John aber ab diesem Zeitpunkt vom Spiel gebannt.

Juanda betrachtete Poker nicht sofort als Karrierechance. Nach der Uni hatte er mehrere Jobs. U. a. war er Marketingexperte, Aktienhändler, und er verkaufte sogar Bibeln, indem er dabei von Tür zu Tür zog. Doch die Verlockung des Pokerspiels war nach wie vor groß. 1997 nahm er an 13 Turnieren teil. Bei allen kam er bis zum Finaltisch, und er beendete das Jahr mit dem Gewinn von 2 ersten Plätzen und von 5 zweiten Plätzen.

Abseits vom Pokertisch ist John entspannt und gelassen. Er mag Outdoor-Aktivitäten, Lesen, Filme sehen und Reisen. Er ist ein wenig Pazifist. Er glaubt, globale Konflikte sollten beigelegt werden, indem sich die führenden Politiker der Welt in einem Boxring treffen und dort ihre Meinungsverschiedenheiten ausagieren.

Juandas größte Erfolge

Seinen größten Erfolg beim Poker hatte Juanda 2005, als er eine halbe Million Dollar bei seinem Sieg beim Monte Carlo Millions Consolation Turnier gewann und danach beim Monte Carlo Millions Main Event auf den 6. Platz kam. Indes nahm er auch beim FullTiltPoker.Net Invitational teil, wo er den zweiten Platz errang.

Im Jahr 2008 gewann John die World Series of Poker Europe beim ‘No Limit Hold’Em’, was ihm $ 1.580.096 einbrachte. Das geschah in einem Rekord-Kampf, der über 24 Stunden ging. Das längste Finale in der WSOP-Geschichte. Nach einem endlos scheinenden Achterbahnverlauf zwischen Verlusten und Gewinnen besiegte John schließlich den russischen Spieler Stanislaw Alekin.

Obwohl er 4 Bracelets gewonnen hat, hat John nie einen WPT-Titel erringen können. Trotzdem hat er bis 2010 insgesamt über $ 10.000.000 eingenommen.

Obwohl John am Pokertisch ohne Zweifel sehr erfolgreich ist, hat er nach wie vor den Ehrgeiz, einen Doktortitel in Medizin zu machen und in seine Heimat Indonesien zurückzukehren, um dort als Arzt zu praktizieren.