Die Poker Spielerin Vanessa Selbst

Vanessa Selbst

Vanessa Selbst ist eine ehemalige professionelle Poker Spielerin aus den USA. Zu Ihren Erfolgen zählen drei World Series of Poker Bracelets, die zwischenzeitige Spitzenposition auf der Poker Weltrangliste als erste und einzige Frau sowie knapp zwölf Millionen US-Dollar Live Turnier Siegprämien. Vanessa Selbst hat mit Ende des Jahres 2017 Ihre Profi Karriere für beendet erklärt.

Vanessa Selbst wurde 1984 in Brooklyn in den USA geboren. In ihrer Familie wurden Kartenspiele wie Bridge geschätzt und bereits Vanessas Mutter finanzierte ihr Studium unter anderem mit Poker. Vanessa studierte zunächst am Massachusetts Institute of Technology, bevor sie zur Yale University wechselte und 2012 einen Jura Abschluss machte. Seit 2013 ist Selbst mit Miranda Forster verheiratet und lebt heute in New York.

Land Profi seit Bevorzugte Spiele Bracelets Höchster Gewinn Gesamtgewinne All Time Money List (2019) Global Poker Index (2019)
USA 2006 No Limit Hold'em, Pot Limit Omaha 3 $1.823.430 $11.851.384 51 29.505
Heimatstadt: Brooklyn
Interessante Fakten: Vanessa Selbst ist die erfolgreichste Frau in der Poker Geschichte mit knapp 12 Millionen US-Dollar an Preisgeldern und drei WSOP Bracelets. Zum Jahresende 2017 gab sie das Ende Ihrer Karriere bekannt. Hat wie ihre Mutter ihr Studium mit Poker Gewinnen finanziert. Online Poker Nicknames: "V. Selbst" (PokerStars) und "fslexcduck". War Mitglied des Team PokerStars und Pokercoach für "DeucesCracked". Ist mit Miranda Forster verheiratet.
Schlüsselmomente beim Poker: Von Juni bis Juli 2014 führte Vanessa Selbst zwei Wochen den Global Poker Index an als erste und bisher einzige Frau. Gewann drei WSOP Bracelets: 2008 beim Pot Limit Omaha, 2012 beim 10 Game Mix 6 Handed und 2014 beim No Limit Hold'em Mixed Max. Ihr höchstes Preisgeld von $1.823.430 kassiert Vanessa Selbst für den ersten Platz beim Main Event der Partouche Poker Tour in Cannes 2010. Ebenfalls herausragend sind der erste Platz beim PokerStars Caribbean Adventure 2013 im No Limit Hold'em für 1,4 Millionen US-Dollar und eine Million für den ersten Platz beim Super High Roller Celebrity Shootout in Las Vegas im Jahr 2015. Selbst kam 2016 mit den London Royals in die Playoffs der Global Poker League.
Anzahl der WSOP-Bracelets: 3
WPT / EPT Gewinne: $830.920 / $393.971
Gewinne bei Turnieren insgesamt: $11.851.384

Erste Online und Live Poker Erfahrungen

Während des Yale Studiums begann Vanessa Selbst, Online Poker zu spielen und nahm an Cash Games sowie Turnieren der Varianten No Limit Hold'em und Pot Limit Omaha teil. Ihr nahezu fotografisches Gedächtnis und eine mathematische Begabung förderten ihr Spiel und Selbst spielte strategisch und nach Pot Odds. Seit dem Jahr 2006 spielte Vanessa Selbst auch Live Poker Turnier und erreichte am 1. Juli 2006 beim $2.000 No Limit Hold'em Event der World Series of Poker in Las Vegas den siebten Platz, was mit einem Preisgeld von 101.285 US-Dollar verbunden war. 2007 reichte es für Platz drei beim World Championship Heads-Up No Limit Hold'em der World Series of Poker in Last Vegas.

Im Alter von 23 Jahren erspielte sie ihr erstes Bracelet beim $1.500 Pot Limit Omaha der World Series of Poker in Las Vegas am 10. Juni 2008, zusammen mit einer Siegprämie von 227.933 US-Dollar. Drei Tage später konnte sie sich als dritte beim $10.000 World Championship Heads-Up platzieren und wurde noch im selben Jahr erste bei den World Poker Finals in Mashantucket.

Der 25. Oktober 2009 brachte Vanessa Selbst erneut den ersten Platz bei den World Poker Finals in Mashantucket. Im April 2010 gewann sie das No Limit Hold'em Main Event der PokerStars North American Poker Tour zusammen mit 750.000 US-Dollar. Eine ordentliche Stange Geld brachte das Main Event der Partouche Poker Tour in Cannes am 2. September 2010, wo Selbst für den ersten Platz mit 1.300.000 € belohnt wurde. Der Betrag von umgerechnet mehr als 1,8 Millionen US-Dollar stellt ihren höchsten Einzelgewinn dar.

Weitere Bracelets und Erfolge

Das zweite Bracelet erkämpfte sich Vanessa Selbst am 29. Juni 2012 beim 10 Game Six Handed Event der World Series of Poker in Las Vegas, womit sie auch 244.259 US-Dollar gewann. Nummer drei gab es am 27. Mai 2014 beim No Limit Hold'em Mixed Max Event der World Series of Poker in Las Vegas, was mit der Siegprämie von 871.148 US-Dollar verbunden war. Weitere Erfolge waren der erste Platz beim $100.000 No Limit Hold'em Super High Roller Celebrity Shootout in Las Vegas am 27. Juni 2015 für ein Preisgeld von einer Million US-Dollar.

Vanessa Selbst war Mitglied des Teams PokerStars Pro und spielte von April bis November 2016 mit den London Royals in der Global Poker League. Die Mannschaft erreichte gemeinsam die Play-Offs. Ihre Turniergewinne brachten Selbst zwischenzeitlich auf Platz 20 der All Time Money List. Mit rund 12 Millionen US-Dollar reicht es heute für eine Platzierung knapp unterhalb der ersten 50 Spieler. Vanessa Selbst ist die erfolgreichste Frau in der sonst überwiegend männlichen Welt der Poker Profis und konnte sich als erste und einzige Spielerin an der Spitze des Global Poker Index halten.

Am 31. Dezember 2017 verkündete Selbst im Alter von 33 Jahren auf Facebook ihren Rücktritt als Teammitglied bei PokerStars Pro und gleichzeitig das Ende Ihrer Karriere. Sie gab an, sich fortan auf ihr Privatleben konzentrieren zu wollen und in der Finanzbranche arbeiten zu wollen.

Allen Cunningham
Allen Cunningham
Barry Greenstein
Barry Greenstein
Bertrand Grospellier
Bertrand 'ElkY' Grospellier
Carlos Mortensen
Carlos Mortensen
Chris Ferguson
Chris Ferguson
Daniel Negreanu
Daniel Negreanu
Dominik Nitsche
Dominik Nitsche
Doyle Brunson
Doyle Brunson
Eric Seidel
Eric Seidel
Fedor Holz
Fedor Holz
Freedy Deeb
Freddy Deeb
George Danzer
George Danzer
Gus Hansen
Gus Hansen
Jamie Gold
Jamie Gold
Jan-Peter Jachtmann
Jan-Peter Jachtmann
Joe Hachem
Joe Hachem
John Juanda
John Juanda
Johnny Chan
Johnny Chan
Kara Scott
Kara Scott
Katja Thater
Katja Thater
Liv Boeree
Liv Boeree
Michael Mizrachi
Michael Mizrachi
Mike Matusow
Mike Matusow
Mike Sexton
Mike Sexton
Natalie Hof
Natalie Hof
Ole Schemion
Ole Schemion
Patrik Antonius
Patrik Antonius
Phil Galfond
Phil Galfond
Phil Hellmuth
Phil Hellmuth
Phil Ivey
Phil Ivey
Sandra Naujoks
Sandra Naujoks
Scott Nguyen
Scotty Nyugen
Tom Dwan
Tom Dwan
Tony G
Tony G
Vanessa Rousso
Vanessa Rousso
Viktor Blom
Viktor Blom
Antonio Estefandiari
Antonio Estefandiari
Christoph Vogelsang
Christoph Vogelsang
Daniel Coleman
Daniel Coleman
Fabian Quoss
Fabian Quoss
Hossein Ensan
Hossein Ensan
Jan Heitmann
Jan Heitmann
Justin Bonomo
Justin Bonomo
Koray Aldemir
Koray Aldemir
Phillip Gruissem
Phillip Gruissem
Pius Heinz
Pius Heinz
Rainer Kempe
Rainer Kempe
Sebastian Langrock
Sebastian Langrock
Stefan Schillhabel
Stefan Schillhabel
Steffen Sontheimer
Steffen Sontheimer
Stu Ungar
Stu Ungar
Tobias Reinkemeier
Tobias Reinkemeier
Vanessa Selbst
Vanessa Selbst