Der Poker Spieler Daniel Colman

Daniel Coleman

Der US-Amerikaner Daniel Colman ist ein professioneller Poker Spieler, der häufig als Dan Colman abgekürzt wird. Mit knapp 30 Millionen US-Dollar an Einnahmen aus Live Poker Turnieren hält er aktuell Platz 5 auf der All Time Money List. Er machte im Jahr 2014 von sich reden, als er das No Limit Hold'em Event beim The Big One for One Drop in Las Vegas gewann und sein erstes Bracelet sowie mehr als 15 Millionen US-Dollar Siegprämie mit nach Hause nahm.

Dan Colman wurde am 11. Juli 1990 als Daniel Alan Colman in Holden im US Bundesstaat Massachusetts geboren. Er interessierte sich bereits früh für Online Poker und nimmt seit seinem 18ten Lebensjahr an Live Poker Turnieren teil. Bis zu seinem großen Erfolg im Jahr 2014 konnte er aber die Umsatzmarke von einer Viertelmillion US-Dollar nicht überschreiten und hatte keine nennenswerten Turniersiege vorzuweisen. Mit Online Poker hat er mehr als 250.000 US-Dollar verdient. Er spielt als „mrGR33N13“ bei PokerStars und als „riyyc225“ bei Full Tilt Poker und lebt heute in Rio de Janeiro.

Land Profi seit Bevorzugte Spiele Bracelets Höchster Gewinn Gesamtgewinne All Time Money List (2019) Global Poker Index (2019)
USA 2008 No Limit Hold'em 1 $15.306.668 $28.925.058 5 1.350
Heimatstadt: Holden, Massachusetts, USA
Interessante Fakten: Sein voller Name lautet Daniel Alan Colman, genannt Dan Colman. Online Nicknames: „mrGR33N13“ (PokerStars) und „riyyc225“ (Full Tilt Poker). Lebt in Rio de Janeiro. Mit knapp 30 Millionen US-Dollar Poker Live Turnier Umsatz auf Platz 5 der All Time Money List. Mit $15.306.668 erzielte er den zweitgrößten Einzelgewinn in der Geschichte der Poker Turniere. Aufgrund mangelnder Reaktion von Colman gab es Medienkritik.
Schlüsselmomente beim Poker: Gewann sein erstes Bracelet am 29. Juni 2014 beim "The Big One for One Drop" No Limit Hold'em mit einer Million US-Dollar Buy-In. Colman gewann gleichzeitig $1.306.668. Das Jahr 2014 war für Daniel Colman besonders lukrativ mit Turnier Gewinnen von mehr als 22 Millionen US-Dollar. Weitere Höhepunkte waren der Gewinn des No Limit Hold'em Super High Roller bei der EPT in Monte Carlo im April 2014 mit 1.539.300 € Preisgeld und das No Limit Hold'em Event bei der 2014 Seminole Hard Rock Poker Open in Hollywood mit einer Siegprämie von $1.446.710.
Anzahl der WSOP-Bracelets: 1
WPT / EPT Gewinne: $1.765.577 / 0
Gewinne bei Turnieren insgesamt: $28.925.058

Erste Online und Live Poker Erfahrungen

Im Jahr 2007 wurde der US-amerikanische Poker Profi Olivier Busquet auf Dan Colman aufmerksam. Der damals 17-jährige Colman beobachtete das Online Spiel von Busquet und schaffte es häufig, die Handkarten von Busquet zu bestimmen, welche er im Chat mitteilte. Olivier Busquet war und ist als Heads-Up Sit'n'Go Profi bekannt und schaute sich Colmans Spielstatistiken an. Beeindruckt von dessen Ergebnissen stellte er den Kontakt her und wurde zum Coach und Sponsor von Daniel Colman. Dieser konnte dadurch sein Sit'n'Go Spiel erheblich verbessern und schaffte es, im Jahr 2013 beim Hyper Turbo Sit'n'Go mehr als eine Million US-Dollar in einem Jahr zu erspielen.

Mit 18 Jahren vollzog Colman auch sein professionelles Live Turnier Debüt und wurde beim No Limit Hold'em Main Event der Heartland Poker Tour in Verona in den USA Vierter mit einer Siegprämie von 23.275 US-Dollar. Im Folgejahr konnte er sich bei der European Poker Tour in Barcelona als Zwölfter beim No Limit Hold'em in den Geldrängen platzieren. 2010 reichte es für Cashes bei der European Poker Tour und der World Series of Poker Europe in London. Im Jahr 2011 konnte Dan Colman Turniergewinne von mehr als 225.000 US-Dollar erzielen. Herausragend war hier der zweite Platz beim PokerStars Caribbean Adventure auf den Bahamas im Januar beim No Limit Hold'em Heads-Up Championship mit einem Preisgeld von 60.000 US-Dollar.

Karriere und Erfolge

Im Jahr 2014 wurde Daniel Colman im Alter von nur 24 Jahren mit dem Player of the Year Award ausgezeichnet. Mit Turniergewinnen von 22.319.279 in diesem Jahr sprengte er den bisherigen Rekord von gerade mal "nur" 3 Millionen. Seine vier Titelgewinne, ein World Series of Poker Bracelet und ein Einzelcash von mehr als 15 Millionen US-Dollar katapultierten Dan Colman an die Spitze der Player of the Year Rangliste 2014. Zweiter wurde in diesem Jahr Ami Barer mit 2.363.903 US-Dollar an Turniergewinnen. Dabei schien 2014 für Colman ein weiteres Jahr gemächlicher Gewinne zu werden. Erst im April legte er richtig los: In Monte Carlo gewann er das No Limit Hold'em Super High Roller der European Poker Tour und strich 1.539.300 € ein. Beim No Limit Hold'em Heads-Up Event der World Series of Poker in Las Vegas konnte er am 19. Juni Dritter werden und kassierte noch weitere WSOP Cashes, bis dann seine große Stunde am 29. Juni schlug. Für den Buy-In von einer Million US-Dollar nahm er am The Big One for One Drop teil und konnte sich gegen die gesamte Konkurrenz einschließlich Daniel Negreanu durchsetzen, wofür er mit seinem ersten World Series of Poker Bracelet und 15.306.668 US-Dollar belohnt wurde. Dabei handelt es sich um den zweitgrößten Poker Einzelgewinn bei einem Turnier. Zwei Jahre zuvor hatte Antonio Esfandiari beim Big One for One Drop 2012 18,3 Millionen US Dollar abgeräumt.

Mit seinem Verhalten nach dem Riesengewinn sorgte Colman für eine kleine Kontroverse. Das Turnier wurde auf dem US Fernsehsender ESPN übertragen und der Gewinner äußerte sich anschließend nur knapp, wobei er sich auf die wohltätigen Aspekte des Turniers konzentrierte. Die allermeisten anschließenden Interview-Anfragen lehnte er ab und erntete dafür Medienkritik. In einer späteren Erklärung sagte Daniel Colman, Poker habe auch dunkle Seiten und Einzelerfolge sollten selten gefeiert werden.

Auch nach dem Rekordgewinn erfolgreich

Nichtsdestotrotz setzte er 2014 das Jahr mit Turnier Erfolgen fort. Beim No Limit Hold'em Super High Roller im Aria in Las Vegas im Juli konnte er Dritter werden und gewann 769.821 US-Dollar. Im August 2014 nahm er am No Limit Hold'em Super High Roller der European Poker Tour in Barcelona teil. Hier traf er auf seinen früheren Mentor Olivier Busquet, der das Turnier für sich entschied. Colman musste sich mit Platz zwei und 843.066 € zufriedengeben. Nur zehn Tage später gewann Dan Colman aber das No Limit Hold'em Main Event der Seminole Hard Rock Poker Open in Hollywood mit einer Siegprämie von 1.446.710 US-Dollar. Die bis dahin über das Jahr erzielten Punkte reichten aus, um ihn zum Turnier Player of the Year zu befördern. Anschließend gewann Colman noch das Texas Hold'em Main Event der World Poker Tour in London für eine weitere knappe Million als Preisgeld.

Seine hohen Gewinnsummen sichern Daniel Colman auch heute noch einen Platz unter den Top 10 auf der All Time Money List. Während er sich Ende des Jahres 2017 noch um Platz 100 auf dem Global Poker Index befand, ist er in der Zwischenzeit in diesem Ranking aber weit abgerutscht, da er bislang im Jahr 2018 keine nennenswerten Turnier Erfolge vorzuweisen hat.

Allen Cunningham
Allen Cunningham
Barry Greenstein
Barry Greenstein
Bertrand Grospellier
Bertrand 'ElkY' Grospellier
Carlos Mortensen
Carlos Mortensen
Chris Ferguson
Chris Ferguson
Daniel Negreanu
Daniel Negreanu
Dominik Nitsche
Dominik Nitsche
Doyle Brunson
Doyle Brunson
Eric Seidel
Eric Seidel
Fedor Holz
Fedor Holz
Freedy Deeb
Freddy Deeb
George Danzer
George Danzer
Gus Hansen
Gus Hansen
Jamie Gold
Jamie Gold
Jan-Peter Jachtmann
Jan-Peter Jachtmann
Joe Hachem
Joe Hachem
John Juanda
John Juanda
Johnny Chan
Johnny Chan
Kara Scott
Kara Scott
Katja Thater
Katja Thater
Liv Boeree
Liv Boeree
Michael Mizrachi
Michael Mizrachi
Mike Matusow
Mike Matusow
Mike Sexton
Mike Sexton
Natalie Hof
Natalie Hof
Ole Schemion
Ole Schemion
Patrik Antonius
Patrik Antonius
Phil Galfond
Phil Galfond
Phil Hellmuth
Phil Hellmuth
Phil Ivey
Phil Ivey
Sandra Naujoks
Sandra Naujoks
Scott Nguyen
Scotty Nyugen
Tom Dwan
Tom Dwan
Tony G
Tony G
Vanessa Rousso
Vanessa Rousso
Viktor Blom
Viktor Blom
Antonio Estefandiari
Antonio Estefandiari
Christoph Vogelsang
Christoph Vogelsang
Daniel Coleman
Daniel Coleman
Fabian Quoss
Fabian Quoss
Hossein Ensan
Hossein Ensan
Jan Heitmann
Jan Heitmann
Justin Bonomo
Justin Bonomo
Koray Aldemir
Koray Aldemir
Phillip Gruissem
Phillip Gruissem
Pius Heinz
Pius Heinz
Rainer Kempe
Rainer Kempe
Sebastian Langrock
Sebastian Langrock
Stefan Schillhabel
Stefan Schillhabel
Steffen Sontheimer
Steffen Sontheimer
Stu Ungar
Stu Ungar
Tobias Reinkemeier
Tobias Reinkemeier
Vanessa Selbst
Vanessa Selbst