Gus Hansen

Gus Hansen

Gus (Gustav) Hansen ist am 13. Februar 1974 außerhalb von Kopenhagen in Dänemark geboren. Derzeit lebt er in Monte Carlo, Monaco. Er begann im Jahr 1997 im Alter von 30 Jahren professionell Poker zu spielen. Davor war er als Jugendlicher ein Tennis-Champion und ein Backgammon-Spieler der Weltklasse. Zahlen waren schon immer seine Leidenschaft. In der Absicht, ein professioneller Backgammon-Spieler zu werden, zog er schließlich nach New York City. Weil er nicht genügend Spieler (und genug Geld) für seine Ansprüche fand, wechselte Hansen zum Poker.

Frühe Karriere

Seine Poker-Spielweise ist als “chaotisch” beschrieben worden, aber er hat sich als kaltblütige, berechnende Poker-Maschine bewiesen. Als Austauschstudent an der UC Santa Cruz begann Hansen im Jahre 1993 das Pokerspiel im Ocean View Card Room. 1996 beteiligte er sich erstmals am World Series of Poker Event, schied aber bereits am ersten Tag aus. Er begann dann, intensiv zu trainieren. Seinen ersten beruflichen Durchbruch hatte er bei The Five Diamond World Poker Classic in Las Vegas im Jahr 2002. Seinen ersten WSOP-Finaltisch schaffte er 2006, obwohl er bei der ersten Hand verloren hatte. Sein höchstes WSOP-Finish erreichte er im Jahr 2007. Er kam auf Rang 61 und konnte mit $ 154.194 den Schauplatz verlassen.

Land Profi seit Bevorzugte Spiele Bracelets Höchster Gewinn Gesamtgewinne All Time Money List (2018) Global Poker Index (2018)
Dänemark 1997 Texas Hold'em 1 1.714.800 $ 10.258.051 $ 54 -
Heimatstadt: Kopenhagen, Dänemark
Interessante Fakten: Er trägt den Spitznamen ‘The Great Dane’ und er ist ein Weltklasse-Backgammon-Spieler.
Schlüsselmomente beim Poker: 2004 - Aufgenommen in die WPT Hall of Fame; 2006 - Erster WSOP-Finaltisch; 2010 - erstes WSOP-Bracelet.
Anzahl der WSOP-Bracelets: Eines
WPT / EPT Gewinne: Drei
Gewinne bei Turnieren insgesamt: $ 10.258.053

Titel und Erfolge

Sein erstes WSOP-Bracelet gewann Hansen im Jahr 2010 beim No Limit Hold’em High Roller Heads-Up Event bei der WSOPE. Bei der World Poker Tour war Hansen der erste Spieler, dem es je gelang, bei drei aufeinander folgenden offenen Turnieren (2002, 2003 und 2004) zu gewinnen. Auf WPT-Turnieren hat er sich in seiner Laufbahn insgesamt $ 4.086.782 Preisgeld erspielt.

Hansen hat noch einen European Poker Tour Titel zu gewinnen, obwohl er im Jahr 2004 mit am Finaltisch saß und insgesamt zwei Geldgewinne von dieser Veranstaltung mitnehmen konnte.

Abgesehen vom Pokertisch engagiert er sich geschäftlich bei einer Reihe von Online-Sites wie z. B. bei Betfair Poker (ehemals Pokerchamps.com, was im Jahr 2005 für $ 15.000.000 verkauft wurde), bei GusHansenTV (eine kostenloser Poker-Kanal, der online übertragen wird) und bei ThePlayr.com (eine Forum-Website mit Themen wie Poker-Strategie, die im Jahr 2008 verkauft wurde). Sein Buch mit dem Titel Every Hand Revealed wurde im Jahr 2008 von Lyle Stuart Kensington herausgegeben.

Obwohl er derzeit auf Platz 15 der All Time Money List steht, ist Hansens Beziehung zu Geld zeitweise angespannt gewesen. Es wird gesagt, dass er im Oktober 2010 in nur einer Woche $ 1.500.000 verlor, als er online Full Tilt Poker spielte. Und während seiner ganzen Online-Poker-Karriere soll er insgesamt $ 10.500.000 den Bach runter gehen gesehen haben.

Im Jahr 2004 wurde er vom People Magazine’s zu einem der 50 Sexiest Men Alive gewählt.

Allen Cunningham
Allen Cunningham
Barry Greenstein
Barry Greenstein
Bertrand Grospellier
Bertrand 'ElkY' Grospellier
Carlos Mortensen
Carlos Mortensen
Chris Ferguson
Chris Ferguson
Daniel Negreanu
Daniel Negreanu
Dominik Nitsche
Dominik Nitsche
Doyle Brunson
Doyle Brunson
Eric Seidel
Eric Seidel
Fedor Holz
Fedor Holz
Freedy Deeb
Freddy Deeb
George Danzer
George Danzer
Gus Hansen
Gus Hansen
Jamie Gold
Jamie Gold
Jan-Peter Jachtmann
Jan-Peter Jachtmann
Joe Hachem
Joe Hachem
John Juanda
John Juanda
Johnny Chan
Johnny Chan
Kara Scott
Kara Scott
Katja Thater
Katja Thater
Liv Boeree
Liv Boeree
Michael Mizrachi
Michael Mizrachi
Mike Matusow
Mike Matusow
Mike Sexton
Mike Sexton
Natalie Hof
Natalie Hof
Ole Schemion
Ole Schemion
Patrik Antonius
Patrik Antonius
Phil Galfond
Phil Galfond
Phil Hellmuth
Phil Hellmuth
Phil Ivey
Phil Ivey
Sandra Naujoks
Sandra Naujoks
Scott Nguyen
Scotty Nyugen
Tom Dwan
Tom Dwan
Tony G
Tony G
Vanessa Rousso
Vanessa Rousso
Viktor Blom
Viktor Blom