Johnny Chan

Johnny ChanDer professionelle Pokerspieler Johnny Chan wurde 1957 in Guangzhou in China geboren. Er und seine Familie zogen im Jahre 1962 von Guangzhou nach Hongkong, im Jahr 1968 nach Phoenix, Arizona, und im Jahr 1973 nach Houston, Texas. Chans Familie besaß eigene Restaurants und für Chan war klar, dass er im Familienbetrieb arbeiten würde. Später im Leben, während er Hotel- und Restaurant-Management an der Universität von Houston studierte, beschloss er, nach Las Vegas zu gehen, um, inspiriert von einer Reise, die er im Alter von 16 unternommen hatte, seinen Traum wahr zu machen, ein professioneller Spieler zu werden. Bis heute hat Chan seinen Wohnsitz in Las Vegas, Nevada.

Heimatstadt: Las Vegas, Nevada, Vereinigte Staaten von Amerika
Interessante Fakten: Co-Autor des Buches "Play Poker Like Johnny Chan" Besitzer eines Fast-Food-Franchiseunternehmens mit Sitz in Vegas
Schlüsselmomente beim Poker: Gewinner des WSOP 1987 und 1988; 2005 Sieger bei Poker Superstars II
Anzahl der WSOP-Bracelets: Zehn
WPT / EPT Gewinne: Keine
Gewinne bei Turnieren insgesamt: $ 8.684.606 (Stand 2017)

WSOP Erfolge

Als professioneller Pokerspieler wurde Chan erst in den späten 1980er Jahren bekannt. Bei den World Series of Poker (WSOP) gewann er die beiden Titelkämpfe 1987 und 1988. Im Jahr 1989 kam Chan bei den WSOP nur auf den 2. Platz nach Phil Hellmuth, und so versäumte er es, ein drittes Mal in Folge den WSOP-Titel zu gewinnen. Er bleibt im Besitz des Titels, zwei WSOP Main Events in Folge gewonnen zu haben, und viele glauben, dass er aufgrund der großen Anzahl an Mitbewerbern für viele Jahre diesen Titel behalten wird.

Im Jahr 2002 erlebte Chan die Ehre, dass sein Name in die Poker Hall of Fame aufgenommen wurde. Seine Gesamtleistung beim Poker erhielt dadurch einen festlichen Glanz. 2005 schaffte er das Kunststück, als erster Spieler zehn WSOP-Titel zu gewinnen. Hinsichtlich WSOP-Bracelets liegt er zusammen mit Doyle Brunson auf dem 2. Platz. Bei WSOP-Bracelet liegen Chan und Brunson nur einen Platz hinter Phil Hellmuth. Beim Poker Superstars Invitational Tournament Anfang 2005 kam Chan auf den 2. Platz hinter Gus Hansen. Im Sommer des gleichen Jahres gewann er Poker Superstars II, jedoch scheiterte er beim Versuch, seine Spitzenposition zu behaupten, als er bei Poker Superstars III nur das Halbfinale erreichte.

Im Jahr 2008 hatte Chan das Glück, beim WSOP Main Event abzuräumen. Das war das erste Mal seit 1992. Chan gewann auch beim WSOP Main Event im Jahr 2010. Er kam auf den 156. Platz und gewann $ 57.102. Chan hat 43 WSOP-Preisgelder gewonnen, so dass er durch seine Turniersiege insgesamt $ 4.298.550 eingenommen hat.

Weitere Karriere und private Erfolge

Chan war beim Poker After Dark auf NBC dabei, und bei seinen sechs Auftritten hat er 4-mal gewonnen. Er ist auch bei High Stakes Poker aufgetreten. Chan startete seinen eigenen Online-Pokerraum namens ChanPokerOnline.com im Jahr 2007. Das erwies sich als kurzlebiges Abenteuer, denn der Pokerraum wurde im August 2008 geschlossen.

Chan ist der Besitzer eines in Vegas ansässigen Fast-Food-Franchiseunternehmens im Stratosphere Hotel. Er ist auch Berater für zahlreiche Spielehersteller und Casinos gewesen. Chan hat gesagt, dass er in Zukunft ein eigenes Casino haben möchte. Chan ist Mitverfasser des Buches “Poker Like Johnny Chan”, das 2005 erschien. Das Nachfolge-Buch mit dem Titel “Million Dollar Hold’em: Winning Big in Limit Cash Games” wurde im Winter 2006 veröffentlicht. Vorher hat Chan für die Zeitschrift “Card Player” geschrieben, und für das Magazin “Trader Monthly” hat er regelmäßig Kolumnen verfasst. Als Filmstar, der sich selber spielt, kam Chan im Film “Poker Kong” im Jahr 2009 auf die Leinwand. Das war nicht sein erster Auftritt im Kino, denn er spielte bereits 1998 im Film “Rounders” mit.

Chan verdiente sich den Spitznamen ‘The Orient Express’, als er 1981 beim Bob Stupak’s American Cup Pokerturnier innerhalb einer knappen Stunde neun Spieler nacheinander besiegt hatte. Für Chan steht noch aus, den Finaltisch bei der World Poker Tour (WPT) zu erreichen. Trotz vieler Versuche ist ihm das noch nicht gelungen.